17.06.13 08:48 Uhr
 178
 

Regierung ist gegen die Abschaffung von Kita-Gebühren

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder aber auch die Spitze der CDU haben sich jetzt klar gegen die von der SPD ins Wahlprogramm aufgenommen Abschaffung der Kita-Gebühren ausgesprochen und bezeichnete den SPD-Vorstoß als unglaubwürdig.

Gleichzeitig kritisierten sie SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück der erklären solle, wie er dieses Wahlversprechen umsetzen will, denn diese Gebühren sind Ländersache.

Kristina Schröder fragte: "Will er die Kavallerie in alle Länder schicken, die sich weigern, die Gebühren abzuschaffen, oder wird der Bund die kompletten Kosten übernehmen?" Wenn der Bund die Gebühren übernehmen soll, dann sollte Peer Steinbrück auch sagen, wie er diese Gegenfinanzieren will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Abschaffung, Kita, Kristina Schröder, Gebühren
Quelle: www.open-report.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 08:57 Uhr von jschling
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
aus Sicht der CDU verständlich, denn vorallem CDU-Wähler, sprich Leute mit etwas mehr Geld, profitieren jetzt schon genauso davon, wenn sie die Kita-Gebühren nacher von den Steuern absetzen :-((

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?