17.06.13 06:56 Uhr
 1.873
 

EU-Arzneimittelbehörde warnt vor Diclofenac wegen erhöhtem Herzinfarkt-Risiko

Aktuell warnt die EU-Arzneimittelbehörde Ema vor den Nebenwirkungen des beliebten Schmerzmittels Diclofenac. Bei einer regelmäßigen Einnahme dieses Medikamentes erhöhe sich das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Diclofenac war lange Zeit das beliebteste Schmerzmittel in Deutschland.

Die Warnung der Ema bezieht sich auf Patienten, welche das Medikament in Form von Tabletten oder als Infusion einnehmen und bei denen die tägliche Dosis mindestens 150 Milligramm beträgt. Das Schmerzmittel in Form von Gels oder Salben ist ausdrücklich von der Warnung ausgenommen.

Besonders gefährdet sind Menschen, welche bereits einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall hatten, oder an Herzschwäche oder koronarer Herzkrankheit leiden. Aber auch Menschen mit Bluthochdruck, erhöhten Cholesterinwerten oder Diabetes sowie Rauchern wird von der Einnahme von Diclofenac abgeraten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: EU, Risiko, Herzinfarkt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen
Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 07:30 Uhr von Rekommandeur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ha, und ich dachte immer Acetylsalicylsäure wäre das beliebteste Schmerzmittel.
Von Diclofenac habe ich erst erfahren, als meine Nerven angefangen haben weh zu tun.
Kommentar ansehen
17.06.2013 10:41 Uhr von DerMaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diclofenac führt zu Herz-Kreislauf-Erkrankung, Aspirin zu Magenblutungen und Paracetamol zu Leberschäden.

Gibts auch Schmerzmittel, die nicht mehr kaputt machen als sie reparieren?
Kommentar ansehen
17.06.2013 14:30 Uhr von ulkibaeri
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, Cannabis verursacht psychische Krankheiten. Ist also auch nicht so empfehlenswert ;)
Kommentar ansehen
17.06.2013 19:04 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die EU warnt davor? Heißt das, daß man Diclofenac unbedingt nehmen sollte, weil es der Gesundheit dient? Der EU kann man schließlich nicht trauen.
Kommentar ansehen
18.06.2013 15:11 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Maus:
"Diclofenac führt zu Herz-Kreislauf-Erkrankung, Aspirin zu Magenblutungen und Paracetamol zu Leberschäden."

Naja, So lange man nicht zu viel Paracetamol nimmt und eine eingermaßen gesunde Leber hat braucht man diesbezüglich nichts zu befürchten.

Und übrigens, Aspirin und Diclofenac haben einen sehr ähnlichen Wirkmechanismus, d.h. sie haben auch die gleiche Nebenwirkung auf den Magen, Die Herzkreislaufprobleme kommen bei Diclofenac noch hinzu

@Zeus: Was meinst du wie viele (vor allem ältere) Menschen Gelenkleiden (Athrose, Gicht, Rheuma) haben???

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homosexuelle werden in Tadschikistan nun offiziell registriert
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?