17.06.13 06:45 Uhr
 645
 

Papst Franziskus: Der Mensch verdankt dem Atem Gottes sein Leben

Das vergangene Wochenende im Vatikan stand im Zeichen des Lebens. Im Rahmen des "Evangelium vitae", dem Lebensschutz und der Erinnerung an die gleichnamige Enzyklika Johannes Paul II., war Rom bevölkert von Vertretern des "Volkes des Lebens", welche den Schutz jeglichen Lebens fordern.

In der Predigt seiner Sonntagsmesse auf dem Petersplatz erklärte der Pontifex, dass Gott die Quelle allen Lebens sei, dass der Mensch sein Leben Gottes Atem verdanke. Weiter meinte er, dass Jesus uns das Leben schenke und der Heilige Geist es erhalte.

Wer dem Weg Gottes folge, dem werde das Leben geschenkt, den zahlreichen heutigen Götzen zu folgen hingegen bedeute den Tod. Doch Christen seien Realisten und könnten die Wirklichkeit richtig einschätzen, erklärte der Papst weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leben, Mensch, Papst Franziskus, Atem
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 07:47 Uhr von Missoni-n
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nun ich war für diesen neuen Papst, weil dieser endlich mal für die einfachen Menschen was übrig hat. Aber seit dieser Machtmensch der Münchner Erzbischof Marx da so viel Macht und Einfluss gewinnt, ja da frage ich mich ernsthaft, ob man nicht aus der Kirche austreten soll.
Kommentar ansehen
17.06.2013 09:18 Uhr von ghostdog76
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
was ein dummschwätzer ...
Kommentar ansehen
17.06.2013 09:40 Uhr von Tinnu
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
wenn der nicht papst wäre würde man ihn für so ein geschwätz einsperren.
Kommentar ansehen
17.06.2013 11:24 Uhr von Lornsen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Auferstehung im Fleische ist ein Entsprechung und bedeutet Auferstehung unserer Taten.

Auf dieser Erde sollen wir erst einmal nur die Liebe üben.

Nun packt euren Kübel und leert ihn über mich aus.
Kommentar ansehen
17.06.2013 11:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Eigentlich nicht korrekt.
Da Gott kein atmender Mensch sondern ein geistliches multidimensionales Wesen ist - war es ein Gedanke Gottes der uns erschaffen hat.
Kommentar ansehen
17.06.2013 12:35 Uhr von McClear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Umkehrschluß heißt das also, nur Gott darf einen Menschen wiederbeleben. Oh, je, jetzt muß man sich noch ein paar Notrufnummern merken... Gott, Heiliger Geist und Jeus...! Im Notfall ist doch so wie so keiner erreichbar oder besetzt!
Kommentar ansehen
17.06.2013 12:52 Uhr von Mingo82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
´...den zahlreichen heutigen Götzen zu folgen hingegen bedeute den Tod...´

Wir sind am Ars..!
Kommentar ansehen
17.06.2013 14:35 Uhr von Hidden92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mmh, also ich fühle mich relativ lebendig, auch ohne den Weg Gottes

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?