16.06.13 20:54 Uhr
 228
 

Tarifverhandlungen: Drohender Streik bei Germanwings

Aufgrund von Tarifverhandlungen um bessere Arbeitsbedingungen sowie höhere Löhne für die knapp 700 Flugbegleiter von Germanwings, drohen jetzt zum Anfang der Hauptreisezeit neue Streiks.

Ein großer Teil der Flugbegleiter ist in der UFO, der Kabinengewerkschaft, organisiert. Am morgigen Montag soll eine Urabstimmung der Gewerkschaftsmitglieder stattfinden. Möglicherweise könnte es Mitte Juli zu Streiks kommen, sollten 70 Prozent der Mitglieder für einen Streik stimmen.

Auch unbefristete Verträge für die Angestellten sollen mit dem Streik durchgesetzt werden. Denn ein Streik wäre für den Mutterkonzern Lufthansa sehr ungünstig, da Germanwings Schritt für Schritt alle dezentralen Verbindungen von Lufthansa übernehmen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streik, Lufthansa, Germanwings, Tarifverhandlung
Quelle: www.epochtimes.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 02:22 Uhr von tgif.nl
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Hört dass denn nie auf?
Die Lufthansa soll sich ein Beispiel an SPAR Schweiz nehmen. Alle streikende Angestellte wurde fristlos gekündigt und haben eine Strafanzeige wegen Nötigung erhalten. Das ist der einzige Weg wie mit diesem Pöbel umzugehen ist!

[ nachträglich editiert von tgif.nl ]
Kommentar ansehen
17.06.2013 10:44 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tgif.nl

Es ist gut das das nicht aufhört. Das einzig traurige ist das dank deutscher Gesetzgebung der Kunde der gearschte ist und kein Schadensersatz gegenüber der Airline geltend machen kann. Wäre das anders müssten die gar nicht so viel streiken. Aber es ist halt immer das gleiche, die wirklich gearschten sind die Kunden. Sei es beim Streik des ÖPNV im morgendlichen Berufsverkehr oder wie hier die Touristen die Ihren teuer bezahlten Urlaub nicht nutzen können. Hier hätte der Gesetzgeber aufpassen müssen und den Kunden nicht als den eigentlichen leidtragenden hinstellen dürfen.

Das ist aber auch der einzige Grund weshalb ich keine Sympathie mit den streikenden habe.

[ nachträglich editiert von tafkad ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?