16.06.13 19:47 Uhr
 424
 

Türkei-Krise: Keine Gnade - So brutal geht die türkische Polizei vor (Update)

Eine nicht fassbare Gewalteskalation erschüttert die Türkei. In Istanbul gingen auch am heutigen Sonntag die Straßenschlachten zwischen Polizei und Protestteilnehmern weiter. Scheinbar versuchten Demonstranten auf den Taskim-Platz zu gelangen, und wurden von der Polizei gewaltsam daran gehindert.

Mit Tränengasgranaten haben Angehörige der Polizei erneut auf Demonstranten gefeuert. Die Demonstranten erwiderten den Angriff mit Steinwürfen. Auch die Gaskartuschen warfen sie zurück auf die Beamten.

Die türkische Regierung hatte bereits bekannt gegeben, dass sie weiterhin unnachgiebig sein werde. Laut türkischen Medien teilte der türkische EU-Minister Bagis mit, dass jeder, der den "Taksim-Platz betrete, als Terrorist behandelt werde."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Türkei, Krise, Gewalt, Demonstration
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Petition verlangt, dass Melania Trump ins Weiße Haus einzieht
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt
US-Geheimdienstausschuss warnt vor Bundestagswahl-Manipulation durch Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2013 19:55 Uhr von Superplopp
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Auch die Gaskartuschen warfen sie zurück auf die Beamten. <<<

Hahaha, richtig klasse, die Aktion finde ich super. Wünsche den Kameraden noch viel Erfolg, natürlich den Bürgern.
Kommentar ansehen
16.06.2013 20:30 Uhr von Frambach2
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und wenn die Umfragen stimmen ist der "Zuspruch" für Erdogan groß. Auf der Strasse zumeist Jüngere. WER sind denn die AKP-Wähler (Unterstützer)?
Doch nicht etwa die Eltern/Großeltern der Protestierer?

Die wirklichen Diskussionen müssen innerhalb der türk. Gesellschaft (resp. in den Familien) stattfinden.

Was bringen sonst Szenario-gesehen Neuwahlen, wenn das Ergebnis ist, das z.B. eine Partei die den Muslimbrüdern nahe steht über 50% bekommt? Nein, Nein das muss jetzt die türk. Gesellschaft mit sich ausmachen und auf Einmischungen und Vorurteilungen (höchstens der Gewalt) aus dem Ausland sollte möglichst verzichtet werden.
Kommentar ansehen
16.06.2013 21:15 Uhr von opa2012
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Herr(?) Erdogan versucht als erzkonservativer Islamist alle demokratischen Grundrechte zu verbieten. Die Türkei ist auf dem besten Wege eine Polizei- bzw. Militärdiktatur zu werden.
Einen Platz in der EU wird es hoffentlich nicht geben. Und auch keine Partnerschaft - zumindest nicht unter einem Diktator wie Herrn E.!!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Madeira: Missratene Skulptur von Cristiano Ronaldo sorgt für Häme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?