16.06.13 18:46 Uhr
 501
 

Plötzlicher Kindstod: Risiko höher, wenn das Kind im Elternbett schläft

Forscher der London School of Hygiene & Tropical Medicine haben herausgefunden, dass das Risiko von plötzlichem Kindstod in den ersten drei Lebensmonaten um das fünffache steigt, wenn das Baby im Elternbett schläft.

Ursache dafür sei eine Überhitzung durch den Körperkontakt der Eltern oder einfach Sauerstoffmangel durch unbeabsichtigtes Verschließen von Mund oder Nase.

Die Wissenschaftler empfehlen, das Kind lieber in einem eigenen Bett schlafen zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Eltern, Risiko, Bett, Plötzlicher Kindstod
Quelle: www.news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2013 18:58 Uhr von Superplopp
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zuviel Liebe ist eben doch erdrückend.
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:28 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu gibts denn Stubenwagen?
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:44 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach kann das Kind nicht früh genug lernen allein zu schlafen. Zuerst im Kinderbett im elterlichen Schlafzimmer und spätestens ab 3 Jahren allein bzw. mit Geschwistern.
Kommentar ansehen
16.06.2013 20:51 Uhr von Marius234234
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Erstmal müssein die Mütter lernen das die Kinder auch allein schlafen können.

Die Primatenweibchen verriegeln Nachts auch noch das Fenster, damit das Kind unter Sauerstoffmangel verblödet.
Kommentar ansehen
17.06.2013 09:42 Uhr von Tinnu
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
was erwiesen ist, das der kindatot vermehr nach impfungen auftritt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?