16.06.13 17:15 Uhr
 931
 

Schweiz: Diskussion um Kopftuch-Verbot wird wieder aufgenommen

Die Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam, SaÏda Keller-Messahli, geboren in einer muslimischen Großfamilie in Tunesien, sagt, dass im Koran nicht die Rede davon sei, ein Kopftuch zu tragen. Lediglich eine Bedeckung der Brüste würde darin vorgeschrieben.

In Kriens nahe bei Luzern in der Schweiz kam es vergangene Woche zu heftigen Reaktionen über eine Kindergärtnerin, die verschleiert zur Arbeit erschien. Die Diskussion, über ein Kopftuch-Verbot nachzudenken, wird wieder aufgenommen.

Keller-Messahli ist für ein Kopftuchverbot, da sie der Meinung ist, dass dies zu einer gegenseitigen Abschottung der Geschlechter führe, die für eine moderne Gesellschaft kontraproduktiv sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schweiz, Verbot, Diskussion, Kopftuch
Quelle: www.kipa-apic.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reformationsbotschafterin Margot Käßmann kritisiert die AfD in einer Bibelarbeit
Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2013 17:21 Uhr von NoPq
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2013 18:43 Uhr von Joeiiii
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@ZRRK:

Wer hier leben möchte, sollte sich auch anpassen.Denkst du, daß du in einem islamischen Land dieselbe Toleranz erfährst, die du hier forderst? Deutsche/Österreicher/Schweizer können sich, z.B. in Saudi Arabien, auch nicht aufführen wie hierzulande.

http://wikitravel.org/...

Ich zitiere:

In der Kleidung haben sich Ausländer unbedingt den Landessitten anzupassen. Männer sollten auch bei 50°C in der Wüste stets lange Hosen und Hemden tragen, jedoch auf keinen Fall die den Einheimischen vorbehaltenen langen, weißen Gewänder (Thawb) und das weiße (Ghutra) oder rot-weiß gewürfelte Tuch (Schemagh) über dem Kopf, das von einer schwarzen Kordel (Agal) gehalten wird. Frauen muss dringend dazu geraten werden, außerhalb des Hotels und zur eigenen Sicherheit den üblichen schwarzen Umhang mit einem Kopftuch zu tragen.

Zitat Ende!

Wir haben uns dort anzupassen, die haben sich hier anzupassen. So einfach ist das.
Kommentar ansehen
16.06.2013 18:51 Uhr von NoPq
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:09 Uhr von Petabyte-SSD
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ Joeiiii
Also, weil sich ein Teil der Weltbevölkerung wie Spinner benehmen, müssen wir das auch?
In solche Länder einfach nicht einreisen, kein Geld dort hinbringen und fertig...

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
16.06.2013 20:24 Uhr von Justin.tv
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das Kopftuch ist doch nur eine Art Rebellion gegen die Gesellschaft.

Denn ihre Brüder haben keine Kopfbedeckung, obwohl das gefordert ist.

Außerdem schminken sie sich, was mit der Kopfbedeckung überhaut nicht zusammenpasst.

Ich meine wenn man sich die Augen schminkt, um auf alle anderen Männer attraktiver zu wirken, was soll dann das Kopftuch????

Achja, um das Interesse des anderen Geschlechts nicht auf sich zu lenken... Is klar
Kommentar ansehen
16.06.2013 20:35 Uhr von NoPq
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
Siehe Überschrift: Kopftuch.

Hier ist die Rede von Kopftüchern und nicht von Burkas.

Vollverschleierung kann von mir aus auch erlaubt sein. Wenn sich nun aber jemand vollverschleiert als Polizistin bewirbt, muss die Vollverschleierung als Grund gelten dürfen, die Bewerbung abzulehnen.

Wenn man natürlich schlichtweg generell Ausländer / Muslime hasst, erübrigt sich jede weitere Diskussion. Man sollte dann aber auch die Eier in der Hose haben, das offen auszusprechen und sich nicht wieder sofort in die Opferrolle drängen à la "Das darf ich ja nicht sagen, mimimimi, sonst bin ich wieder ein Nazi, mimimi"
Kommentar ansehen
17.06.2013 18:58 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Petabyte-SSD
>>Also, weil sich ein Teil der Weltbevölkerung wie Spinner benehmen, müssen wir das auch?
In solche Länder einfach nicht einreisen, kein Geld dort hinbringen und fertig...<<

War darauf bezogen wie wir uns verhalten MÜSSTEN, WENN wir dort, aus welchen Gründen auch immer, hinreisen WÜRDEN.

Es ist dort Tradition und das haben wir bei denen zu akzeptieren. Das kann man auch gar klein rechnen, auf den eigenen Haushalt. Wenn es bei dir zuhause "Tradition" ist, daß sich ein Gast die Schuhe auszieht, dann wirst du sicher auch keine Freude damit haben, wenn jemand mit Schlamm an den Schuhen zu dir ins Wohnzimmer reinlatscht.

Wenn man irgendwo Gast ist, hat man sich auch dementsprechend zu benehmen. Das ist natürlich KEINE Einbahnstraße! Wir benehmen uns dort ordentlich und sie haben sich bei uns auch zu benehmen und sich anzupassen. Anpassung und Benehmen ist das Mindeste, das man von einem Gast erwarten darf.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?