16.06.13 16:15 Uhr
 6.612
 

Türkei: Tränengasangriffe in Istanbul - Opfer Claudia Roth im Interview

Die Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen Claudia Roth, wurde bei den Protesten in Istanbul Opfer der türkischen Polizei (ShortNews berichtete). In einem Interview mit der "Zeit Online", berichtet sie, was sie erlebt hatte.

Roth teilte mit, dass sie gegen 20 Uhr am gestrigen Abend auf dem Taksim-Platz eintraf. Die Stimmung soll friedlich und fröhlich gewesen sein. Es kam ihr vor, wie auf einem Konzert. Plötzlich soll die Polizei ohne Vorwarnung die friedlichen Protestteilnehmer mit Tränengas angegriffen haben.

Daraufhin flüchteten sie in ein Hotel, wo Verletzte versorgt wurden. Auch hier griff die Polizei mit Tränengas an, was nach Roths Meinung völkerrechtlich verboten ist, weil dort Verletzte behandelt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Opfer, Interview, Istanbul, Claudia Roth
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Claudia Roth zu Protesten in Dresden: "Brutaler Hass" und "Demokratie-Problem"
Vergewaltigunsgvergleich: Claudia Roths Klage gegen AfD-Politiker abgewiesen
Nach Drogenfund: Claudia Roth fordert "keine Häme" für Volker Beck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2013 16:18 Uhr von Crawlerbot
 
+29 | -33
 
ANZEIGEN
Ist ja wie in Frankfurt bei Blockguppy.
Kommentar ansehen
16.06.2013 16:30 Uhr von -Count-
 
+54 | -24
 
ANZEIGEN
Eine Prise Reizgas wird "uns Claudia" wohl kaum zum Umdenken bewegen, von daher: Pech gehabt!
Kommentar ansehen
16.06.2013 16:50 Uhr von InvaderZim
 
+78 | -9
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, was will eine Politikerin aus Deutschland in Istanbul ?
Kommentar ansehen
16.06.2013 17:48 Uhr von s3xxtourist
 
+23 | -13
 
ANZEIGEN
Es ist nicht die Aufgabe deutscher "Spitzenpolitiker" sich in die politischen Konflikte anderer Länder aktiv einzuschalten, und dort herum zu querulieren. Frau Roth hat mit ihrer aufwieglerischen Tätigkeit das Gastrecht der Türkei missbraucht, und sollte dort Einreiseverbot erhalten!
Kommentar ansehen
16.06.2013 17:56 Uhr von Superplopp
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2013 18:09 Uhr von Bildungsminister
 
+19 | -19
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir hier so die menschenverachtenden und teils vor Dummheit strotzenden Kommentare anschaue, dann wundert mich gar nichts mehr. Ihr kritisiert jemanden für seine Haltung und meinetwegen auch für sein oder ihr Niveau, und begebt euch dabei auf ein eigenes Niveau, das irgendwo im Erdkern liegt.

Das sind hier teils die gleichen, die von Politikern regelmäßig Integrität fordern, die sich hier seit Tagen über die Zustände in der Türkei aufregen, und die von sich behaupten Demokraten und integer zu sein.

Letztendlich seid ihr kein Stück besser als die die ihr kritisiert. Eigentlich seid ihr noch schlimmer. Ihr glaubt die Revolution vom Sofa aus führen zu können, und wenn sich wirklich mal jemand bewegt, dann habt ihr dafür auch nur Hohn und Spott übrig. Die einzigen die hier unglaubwürdig sind, dass seid ihr.

Im Gegensatz zu euch hat hier wenigstens mal jemand den Arsch hoch bekommen, ganz egal was man davon hält, oder was man von der Person hält. Das sind mehr Cochones, als das Gros von euch haben dürfte. Ihr versteckt euch regelmäßig hinter großen Worten, aber eigentlich hätte von euch wahrscheinlich nicht einer die Eier in der Hose selbst für irgendetwas einzustehen.

Von den meisten hier kann man doch nun wirklich nichts mehr ernst nehmen. Und morgen wird sich wieder über die bösen, bösen Politiker, oder die bösen, bösen USA aufgeregt. Selbst aber Menschenfeind hoch drei, indem man anderen Leuten Leid wünscht. Echt verachtenswert.

Aber gut, in eurem Chemtrail-, Alien-, Verschwörungs-, Hass-auf-Alles-Wahnsinn werdet ihr das wahrscheinlich eh nicht verstehen. Im Internet kann mans ja machen, den starken Max. Da kann man sich hinter Namen verstecken, und kann schön vom Sofa aus hetzen... Echt armselig.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
16.06.2013 18:16 Uhr von esalet
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
HAT SIE VERDIENT! Was sucht sie auch da? Die ganze Welt weiß, dass es in Istanbul nicht um ein paar Bäume geht, sondern um den Neid der Antiislamgruppen, sowie der Opposition. Euer Aufstand ist unsere Anerkennung :)
Kommentar ansehen
16.06.2013 18:18 Uhr von micha0815
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Mir stellt sich die Frage, auf wessen Kosten Sie die Reise unternommen hat.
Kommentar ansehen
16.06.2013 18:54 Uhr von fuxxa
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Was für ne Mimose. In Deutschland wird von der Polizei Pfefferspray statt Tränengas verwendet. Hätte sie Pfefferspray ins Gesicht bekommen wäre ihr nicht mehr die Flucht gelungen.
Hab mal Tränengas abbekommen und glaubt mir, gegenüber Pfefferspray ist das wie frische Luft.
Kommentar ansehen
16.06.2013 18:55 Uhr von fraro
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt doch auch hier in Deutschland genug, die behaupten, dass alles in Istanbul nur "getürkt" ;-) ist.
Deshalb finde ich es sehr gut, dass jemand wie die Roth mit ihrer rosaroten Brille dahin fährt, um sich real ein Bild zu machen.

Das nennt man "lernen durch Schmerz". Aber mal abwarten, ob sie für sich was gelernt hat...
Kommentar ansehen
16.06.2013 18:57 Uhr von Adam_R.
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ob sie jetzt die Konflikte in der Türkei immer noch so liebt? Eigentlich war das, was sie abgekriegt hat noch vieeeeeel zu wenig.
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:04 Uhr von s3xxtourist
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Die deutschen Polizeibehörden sind nicht so zimperlich, wenn es um die Unterdrückung unerwünschter Meinungen geht...in der Heimat hätte Claudia Roth derartiges gedroht:

http://www.merkur-online.de/...

Aber immer schön mit dem Finger auf Andere zeigen......
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:08 Uhr von Superplopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
fuxxa:

Es wird leider immer noch Tränengas verwendet.

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:19 Uhr von sensitivity
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Sie hat doch 2-3 ausländische Staatsbürgerschaften unteranderem die Türkische - Sie ist doch die erste die weg ist wenn es hier knallt. Dieses nwar doch jetzt für Sie eine Übung .
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:30 Uhr von Floetistin
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Steht ihr gut - das Rot, der Frau Roth.


Ne mal ehrlich. Das kann doch nur Propaganda sein. Frau Roth kommt auf einer offiziellen Reise doch nich tmal annähernd in die Nähe solcher Proteste, geschweige denn mitten hinein.
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@s3xxtourist
Den heimischer Vergleich mit S21 und dem Wassereinsatz, der einen Mann erblinden lies, kann ich so nicht hinnehmen.
Die Stuttgarter Polizei hat den Wasserwerfer aufgebaut und ein langes Ultimatum gestellt. Normale Menschen wissen, dass jetzt Schluss ist und gehen dann, wenn die Polizei einen mehrfach auffordert.
Danach hat der Volksentscheid gezeigt, dass die Mehrheit zu S21 steht. Aber auch den Volksentscheid erkennt er nicht an.
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:43 Uhr von Udo-1968
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Der Erdogan sollte geköpft werden was für ein Arsch der sorgt für unruhe in der EU
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:44 Uhr von Floetistin
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht. Und ich kann deine unreflektierte Ansicht nicht einfach so hinnehmen.

Was solld as bedeuten "Polizei stellt Ultimatum - du musst gehorchen"?

Solange man nichts unrechtmässiges tut - und friedliche Demonstrationen sind nichts unrechtmässiges - kann man auch weitermachen.

Die Wasserwerfer wurden vollkommen unnötig eingesetzt. Erst bei tatsächlicher Gewalthandlung von "Vielen", nicht nur einigen Wenigen, dürfen diese zum Einsatz kommen.

Immerhin handelt es sich um Waffen, nicht um Drohmittel.
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:47 Uhr von DarkBluesky
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Willkommen in der Türkei Claudia, jetzt hast du mitbekommen wie Deutsche Politiker in der Türkei Willkommen geheißen werden, vor allem die der Grünen, die Mit-protestieren. Naja erfahrung hatte Sie ja früher schon mit Tränengas und Wasserwerfer in Dannenberg gemacht, scheint eine Nette Erfahrung gewesen sein, das Sie das nochmal haben musste.
Kommentar ansehen
16.06.2013 20:18 Uhr von Superplopp
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
blubb42: Merkel kann sich nicht dafür entschuldingen.

Gründe:

Merkel kann SICH nicht entschuldigen weil sie nichts gemacht hat.
Merkel kann Roth nicht entschuldigen weil Roth eine erwachsene Frau ist.

Roth kann sich nicht entschuldigen weil sie doch Schuld ist, und das ist nachweisbar.

Roth kann allenfalls um Verzeihung bitten, sowie Merkel auch, aber dann wäre die Frage warum.
Kommentar ansehen
16.06.2013 21:52 Uhr von bueyuekt
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht
Interessant. Ich dachte immer, die Polizei wird vom Volk bezahlt
und dann ist das Volk Schuld und muss der Polizei weichen?

Ihr vergesst wirklich was EURE Rechte in der Demokratie sind
und gebt sie zu gerne auf. Es betrifft dich ja nicht. Aber die Demo-
kratie schützt die Meinung der MINDERHHEIT% nicht der Mehr-
heit.

Respekt an Frau Roth die für Ihre überzeugung diese Gefahr
auf sich nimmt. In so einer Situation kann alles passieren und sie
Kämpft für Ihre Überzeugung. Ihr anonymen Maulhelden hier
könnt nur hinter dem PC rumbrüllen. Euren Arsch würdet Ihr
für eure Überzeugung trotzdem nicht auf die Strasse bekommen.
Geschweige den in solch eine Gefahr... Schisser.

Es geht um Menschlichkeit. Auch wenn es ein fremdes Land
ist, sollte man sich immer für die Menschlichkeit einsetzten.


[ nachträglich editiert von bueyuekt ]
Kommentar ansehen
16.06.2013 22:40 Uhr von lealinka572803
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ach da war doch was. Ja ist doch alles bestens wir sollten die Türkei sofort in die EU aufnehmen. Was sind schon Menschenrechte???
Kommentar ansehen
16.06.2013 23:16 Uhr von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
´n Opfer war die schon lange vorher... und zwar so richtig.
Kommentar ansehen
16.06.2013 23:43 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Shortnews ist halt zu nem Sammelbecken für braune ewig gestrige und Intellektuell überforderte Stammtisch Politiker geworden.

Respekt für Frau Roth das sie den Menschen in der Türkei hilft ihren Protest auszudrücken und dabei aufzeigt was für ein undemokratisches Regime dort mittlerweile das sagen hat.
Kommentar ansehen
17.06.2013 00:47 Uhr von Ashert
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Also ich finde das mutig, soviel Tränengas wie die geschluckt hat, das macht ja vielleicht schon den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage aus!

Wenn der Tränengas-Autofahrer immer nur die Roth einsprüht hat, also immer wie ein irrer den Wasserknopf gedrückt hat:
Schluck, Schluuuuk, Schluuuuuuuuuuuuuk du Rooooth...

dann sind die anderen 100 Türken neben ihr, doch wenigstens trocken geblieben und kommen morgen wieder! :)

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Claudia Roth zu Protesten in Dresden: "Brutaler Hass" und "Demokratie-Problem"
Vergewaltigunsgvergleich: Claudia Roths Klage gegen AfD-Politiker abgewiesen
Nach Drogenfund: Claudia Roth fordert "keine Häme" für Volker Beck


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?