16.06.13 16:04 Uhr
 128
 

Die Linke verabschiedet Wahlprogramm mit großer Mehrheit

Die Partei Die Linke hat in Dresden mit großer Mehrheit ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2013 verabschiedet. Das Programm steht unter dem Motto "100 Prozent sozial". Von den 550 Delegierten stimmten nur fünf gegen das Wahlprogramm. Die Partei strebt ein zweistelliges Wahlergebnis an.

Die Linke fordert den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan, eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes auf 53 Prozent sowie eine Millionärssteuer von 75 Prozent. Auch die Erbschaftsvermögen sollen stärker besteuert werden. Die Partei erwartet dadurch Mehreinnahmen in Höhe von 182 Milliarden Euro.

Damit soll der Hartz IV-Satz auf 500 Euro angehoben und eine Mindestrente von 1.050 Euro garantiert werden. Zudem fordert die Partei einen Mindestlohn von zehn Euro. Die Delegierten sprachen sich in einer Kompromissformel für den Bestand der Eurozone aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mehrheit, Die Linke, Wahlprogramm
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2013 18:23 Uhr von Ashert
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt sehr fortschrittlich, praktisch 100% genau das Gegenteil von CDU und CSU!

Kein Vermögenssteuer, keine höher Erbschaftssteuer, kein Mindestlohn, ja zur Zeitarbeit und kein Wort zu Hartz IV:
http://www.bundestagswahl-bw.de/...

trotzdem werden die bestimmt wieder doppelt bis dreimal soviel Stimmen bekommen, doch Wahnsinn. Die Leute wollen einfach kein Geld? :|

[ nachträglich editiert von Ashert ]
Kommentar ansehen
16.06.2013 21:25 Uhr von Katerle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
bei den linken macht man sich wenigstens gedanken um die gegenfinanzierung

bei den meisten anderen gibts nur wahlversprechen und kein konzept dazu
aber bei cdu/spd/fdp und grüne gehen die einfachen leute am hintern vorbei, deren wähler sollten sich da mal die mühe geben sich mehr ernsthaft gedanken zu machen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?