16.06.13 14:57 Uhr
 182
 

Türkei-Unruhen: Polizei setzt erneut Tränengas und Wasserwerfer ein (Update)

Nachdem die Polizei gewaltsam den Gezi-Park in Istanbul geräumt hatte (ShortNews berichtete), kam es am heutigen Sonntagvormittag erneut zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten.

Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein, als Demonstranten versuchten den von der Polizei gesperrten Bereich zu betreten.

Auch in der türkischen Hauptstadt Ankara kam es zu einem Polizeieinsatz gegen Demonstranten. 200 Bürger versammelten sich, um an einen getöteten Protestteilnehmer zu erinnern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Türkei, Update, Tränengas, Wasserwerfer
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2013 15:08 Uhr von syndikatM
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
millionen türken sind schon nach europa geflüchtet aufgrund der beschissenen lebensumstände in der türkei.
Kommentar ansehen
16.06.2013 15:59 Uhr von skipjack
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich stelle mir länger schon die Frage, ob dieser Erdogan halt ein radiklaler Typ ist, oder ob man(n) Türken evtl nicht anders führen kann...

##Wo man bei denen mit einer devoten Führung endet, werde euch sicher die Polizisten, Richter sowie Opfer in D berichten können, soweit die überhaupt zu Wort kommen...

##An die hier lebenden Türken:
Ist dieser Erdogan ein Hitler FAN oder wird er falsch verstanden???
Kommentar ansehen
16.06.2013 19:26 Uhr von deoroller
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ skipjack
Warum Hitler? Er ist zurückgeblieben und radikal.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?