16.06.13 09:52 Uhr
 86
 

Banken wollen mehr Transparenz - Dispo-Zinsen werden künftig veröffentlicht

Die deutschen Banken wollen für mehr Transparenz bei ihren Dispo-Zinsen sorgen. Die Bankenverbände haben am vergangenen Freitag angekündigt, ihre Überziehungszinsen in Zukunft zu veröffentlichen. Damit folgen die Banken einer Forderung von Ilse Aigner, der Verbraucherschutzministerin.

"Das muss jetzt zügig von sämtlichen Banken in Deutschland umgesetzt werden - ohne Ausnahme. Wenn es mehr Transparenz gibt, gibt es mehr Möglichkeiten zu vergleichen und mehr Wettbewerb bei den Banken. Dann sinken auch die Preise", so Aigner.

Die hohen Dispozinsen sind zuletzt auch von Verbraucherschützern angeprangert worden. Im Schnitt liegt der Dispozins innerhalb des Rahmens bei 10,5 Prozent. Wenn das Konto tiefer im Minus ist, steigt der Zins sogar auf nahezu 15 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Veröffentlichung, Zinsen, Transparenz, Dispokredit
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lübeck: Verletzte nach Schlägerei vor einem Boxstudio
Kundgebung gegen GEZ
Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?