15.06.13 18:03 Uhr
 2.672
 

Meinung: So wirft Deutschland das Geld der Steuerzahler aus dem Fenster

Öffentliches Versagen zieht laut einem Artikel von "Handelsblatt Online" zumeist kostspielige Folgen nach sich.

So habe die thüringische Stadt Kahla zwei Millionen Euro mit Derivaten verzockt, Mainz habe am Nürburgring eine halbe Milliarde Euro versenkt und Berlin gebe für einen nicht funktionsfähigen Flughafen vier bis fünf Milliarden Euro aus. Die Liste öffentlicher Verschwendung ist noch länger, so der Artikel.

Der deutsche Steuerzahler verhalte sich dabei nach Einschätzung des Artikels ruhig und frage kaum nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Geld, Fenster, Volk, Steuerzahler
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2013 18:54 Uhr von syndikatM
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
in einer multikulti gesellschaft in der die menschen keine gemeinsamkeiten mehr haben, gibt es eben auch keine solidarität mehr, um etwas zu verändern.
Kommentar ansehen
15.06.2013 19:14 Uhr von Joeiiii
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
>>Der deutsche Steuerzahler verhalte sich dabei nach Einschätzung des Artikels ruhig und frage kaum nach.<<

Der deutsche Steuerzahler fragt sich sehr wohl, was mit dem vielen Geld passiert. Er kriegt es ja auch mit, daß das Geld versenkt wird. Sein Problem: ER IST MACHTLOS!

Wahlen nutzen längst nichts mehr, denn die oftmals gemachte Ansage "Wahltag ist Zahltag" ist eine leere Phrase. Es kommen IMMER die Falschen an die Macht, was daran liegt, daß alle so sind. Parteien, die es (angeblich) anders machen wollen, scheitern am geringen Einfluß. Man kann den Menschen versprechen was man will, doch was nützt es? Nehmen wir an, daß die "Alternative für Deutschland" in die Regierung kommt. Nicht in die Opposition, sondern in die Koalition. Egal wie viele Stimme die Partei erreicht: Die absolute Mehrheit oder gar eine 2/3 Mehrheit erreichen sie natürlich nicht; damit ist der Ofen dann auch schon aus. Denn wenn man selbst nicht genug Stimmen hat, muß man sich mit einer Partei oder mehreren Parteien zusammen tun. Das wären dann die Parteien, die jetzt schon an der Macht sind und längst alles hätten besser machen können... und nicht getan haben. Und sie werden auch weiterhin NICHTS für ein besseres, gerechteres Deutschland tun.

Mit legalen Mitteln kommt der einfache Bürger nicht gegen die Obrigkeit an. Er darf sich, und das auch nur alle paar Jahre, diejenige Partei aussuchen, von der er die nächsten paar Jahre verarscht und ausgesackelt werden möchte.
Kommentar ansehen
15.06.2013 19:30 Uhr von Copykill*
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Politike werden es nicht satt sich in Talkshows hinzusetzen
um Steuerhinterzieher als Verbrecher darzustellen,

sowie Große Unternehmen die Milliarden Umsätze haben aber jedes Steuerschlupfloch nutzen als Abzocker und Unehrenhaft
zu betiteln.

Aber diese Drecksäcke von Politike sind viel schlimmer, sie veruntreuen und verschwenden unser Geld.

Sie sind die wahren Verbrecher die Namentlich in den Zeitungen stehen sollten, deren Verbrechen an das Volk die Schlagzeilen bestimmen müssten.
Diese Kriminellen gehören in den Knast.

Bauprojekte deren Kosten mal eben um d100, 200, 300 % ansteigen.
Alles was 10-20% teurer wird, sollte unter Strafe gestellt werden, dann wird von vornherein richtig kalkuliert.

Aber es ist normal geworden tief zu stapeln damit es genehmigt wird, und wenn es erst mal im Bau ist gehen wie von Zauberhand die Kosten in die Höhe.
Kommentar ansehen
15.06.2013 20:06 Uhr von Götterspötter
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte sich einfach mal weigern für ein paar Monate Steuern zu zahlen !

Einfach mal alle gleichzeitig unsere Jobs kündigen : ) .... aus AA rennen und dann nicht mehr wie das notwendigste konsumieren ....

Protest der wirklich was bringen würde ... leider glaube ich sind die Deutschen dazu zu feige :(

****
Vorschlag 2 .... einfach mal alle für 3 Tage krankmelden ..... würde schon für genug Chaos sorgen :) ......

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
15.06.2013 20:45 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt schon möglichkeite sich dagegen zu wehren. Siehe Stuttgart 21, da kam es zum Volksentscheid.
Kommentar ansehen
15.06.2013 21:54 Uhr von Luelli
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Och, man kann eine Menge dagegen tun.
Hoeneß und der ehemalige Postchef Zumwinkel haben ja vorgemacht, wie es geht.
Und diejenigen, die nicht in diesen finanziellen Ebenen schweben, können schwarzarbeiten oder Schwarzarbeit unterstützen.
Dann fließt das "schwarze"Geld wieder direkt in die Volkswirtschaft zurück und versickert nicht in Kriegsgebieten, irgendwelchen Lobbyhobbbies oder in sonstigen Blödsinn.
Kommentar ansehen
15.06.2013 22:25 Uhr von Dukoff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oder die Elbphilharmonie, dass wohl teuerste Konzerthaus der Welt und dazu wird es auch noch auf ewig subventioniert werden müssen.

Erst waren es 77 Mio. Euro, dann 114 Mio. danach ging es dann Etappenweise bis auf 575 Mio. rauf und der letzte Stand besagt 789 Mio..... am Ende kostet der Klotz locker 1 Milliarde an Steuern.

Da hätte man lieber jedem Hamburger 450 Euro in die Hand drücken können, wäre auf jeden Fall sinnvoller gewesen.
Kommentar ansehen
16.06.2013 00:13 Uhr von Unangenehmer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist das wir Deutschen viel zu träge geworden sind ....es wird Zeit das wir wieder auf die Straßen gehen um zu zeigen das wir auch noch eine Meinung haben und nicht alles hinnehmen was mit uns gemacht wird
Kommentar ansehen
16.06.2013 00:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@LucasXXL
Ein Volksentscheid ist offenbar auch keine Lösung.
Nach dem sehr eindeutigen S21-Volksentscheid, wo die meisten Bürger S21 wollten, haben die Gegner anschließend behauptet alles wäre Betrug gewesen und wehren sich heute immer noch weiter.
Ein Volksentscheid nutzt nichts, wenn er anschließend nicht akzeptiert wird.
Kommentar ansehen
16.06.2013 09:34 Uhr von katorn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat:So habe die thüringische Stadt Kahla zwei Millionen Euro mit Derivaten verzockt, Mainz habe am Nürburgring eine halbe Milliarde Euro versenkt und Berlin gebe für einen nicht funktionsfähigen Flughafen vier bis fünf Milliarden Euro aus. Zitat Ende
Städte können Geld ausgeben/verzocken? Ich dachte immer, das können nur Menschen. [ich dummer ;( ]
Aber OK, Städte kann man nicht in Regress nehmen, die verantwortlichen Menschen schon, wenn man wollte/könnte/möchte.....
Kommentar ansehen
16.06.2013 09:57 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja wieso hält sich den der Steuerzahler ruhig ?

Weil die Demokratie in Deutschland eigentlich keine ist.

Das einzige was man wählen darf ist die Partei.

Und dann passiert alles hinter geschlossenen Fenstern.


Wenn es das Internet nicht geben würde, und einige, die vielleicht heimlich solche Geheimnisse ans Licht bringen, würden wir Bürger noch dümmer gehalten.
Kommentar ansehen
16.06.2013 12:13 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solange die Schlagerparty "Oberhausen OLE" hier läuft....gesponsert von RTL und co....der Pöbel saufen kann und sich den geistigen Ergüssen von einem DJ Ötzi oder Micki Krause erfreut....so wird sich auch nichts ändern.

Den man bekommt nur zum Saufen den fetten Arsch hoch, bei Demonstrationen hingegen schalten wir mal lieber ASI TV ein....

Mir kommt es jedenfalls so vor....
Kommentar ansehen
16.06.2013 14:26 Uhr von DerEuhasser