15.06.13 16:41 Uhr
 237
 

Brandanschlag auf einen Richter vor 43 Jahren könnte nun aufgeklärt werden

Im Februar 1970 ist ein Richter nur durch die Hilfe von Passanten einem Brandanschlag mit Molotowcocktails entgangen. Bislang konnte das Verbrechen nicht aufgeklärt werden. Nun hat jedoch ein Bericht des "Focus" die Ermittlungen wieder in Gang gebracht.

Ermittelt wird gegen Ulrich Enzensberger - den kleinen Bruder von Hans Magnus Enzensberger, dem bekannten Schriftsteller - und Rolf Heißler. Beide könnten an dem Mordanschlag auf den Richter vor 43 Jahren beteiligt gewesen sein. "In der Tatnacht fuhr ich den Käfer. Heißler warf die Mollies, und der Enzensberger saß auf der Rückbank", so ein Informant.

Enzensberger äußerte auf Nachfrage des Magazins, dass er damit jetzt wohl leben müsse. Heißler, ehemaliger RAF-Terrorist, hat sich auf Nachfragen nicht geäußert.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Richter, Brandanschlag, RAF, Molotowcocktail
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?