15.06.13 16:41 Uhr
 236
 

Brandanschlag auf einen Richter vor 43 Jahren könnte nun aufgeklärt werden

Im Februar 1970 ist ein Richter nur durch die Hilfe von Passanten einem Brandanschlag mit Molotowcocktails entgangen. Bislang konnte das Verbrechen nicht aufgeklärt werden. Nun hat jedoch ein Bericht des "Focus" die Ermittlungen wieder in Gang gebracht.

Ermittelt wird gegen Ulrich Enzensberger - den kleinen Bruder von Hans Magnus Enzensberger, dem bekannten Schriftsteller - und Rolf Heißler. Beide könnten an dem Mordanschlag auf den Richter vor 43 Jahren beteiligt gewesen sein. "In der Tatnacht fuhr ich den Käfer. Heißler warf die Mollies, und der Enzensberger saß auf der Rückbank", so ein Informant.

Enzensberger äußerte auf Nachfrage des Magazins, dass er damit jetzt wohl leben müsse. Heißler, ehemaliger RAF-Terrorist, hat sich auf Nachfragen nicht geäußert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Richter, Brandanschlag, RAF, Molotowcocktail
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?