15.06.13 15:32 Uhr
 1.204
 

So stark wird Facebook überwacht: Erstmals Zahlen veröffentlicht

Gerade jetzt in Zeiten, in denen die ganze Welt vom PRISM-Skandal spricht, veröffentlichte Facebook erste Zahlen, wie viele Anfragen durch die US-Behörden bei Facebook eingegangen sind.

So stellten die US-Behörden etwa im zweiten Halbjahr 2012 zwischen 9.000 und 10.000 Anfragen.

Betroffen davon waren etwa 18.000 bis 19.000 Konten, meist ging es um verschwundene Kinder oder "normale" Verbrechen, aber auch wegen Terrordrohungen gingen Anfragen ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Facebook, Überwachung, Zahlen, Anfrage, PRISM
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2013 15:36 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2013 16:04 Uhr von teckwave
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@FrankCostello
digga, dein dummgesabbel in jedem thread nervt richtig.
Kommentar ansehen
15.06.2013 18:29 Uhr von Schimo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Neu555
Das sind die Zahlen der offiziellen Anfragen wie sie bei allen (Google, MS, Aple etc.) statt finden. Dokumente von Snowden zeigen aber auch auf dass die Geheimdienste alle Daten direkt am Backbone abgreifen und das IST eine totalle Überwachung, Stichwort ManInTheMidle Angriff.
Kommentar ansehen
16.06.2013 09:40 Uhr von matze319
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Neu555

warum sollte der typ sein leben aufs spiel setzen? nur um mal 2 monate berühmt zu sein bevor er irgendeinem unglücklichen unfall zum opfer fallen wird?
familie zurücklassen vielleicht ein leben lang auf der flucht? viel geld wirds warscheinlich auch nicht bringen und selbst wenn was hat er davon wennn er es nicht genießne kann?

was hat die andere seite zu verlieren? ne menge auch wenns nur glaubwürdigkeit ist. bei facebook könnten es millarden $ sein...die us regierung - schwups ist der schwarze weg vom fenster. da würde ich denen mehr lügen unterstellen.
Kommentar ansehen
16.06.2013 09:51 Uhr von Schimo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Snowden zeigt "geheime" Dokumente der NSA die dieses vorgehen abbilden. NSA sagt wir sagen nicht dazu weil geheim, aber wir verhindern damit Terroranschläge. Das ist irgend wie doppelt gemoppelt.
Die "normalen" Anfragen gibt es ja schon seit 2001, dem Patriot Act sei Dank.

Solange NSA mit geheimen Gerichten und geheimen Gesetzten ankommt über die keiner was wissen darf (wer kontrolliert sie und wo sind sie?) glaube ich NSA kein Wort. Sie könnten alle Verschwörungstheorien mit einem schlag beenden aber das geht nicht. Weil alles geheim und ausschließlich der US Sicherheit dient.

Warum musste ein deutscher Überwachungstool (O´zapft Is) alle Daten über einen Server in USA zurück nach Deutschland schicken?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?