15.06.13 13:27 Uhr
 139
 

Offshore Leaks veröffentlicht Daten aus dem Reich der Steueroasen

"Offshore Leaks", Projekt zur Recherche über Steueroasen, hat nun Daten über Firmen, Stiftungen und Fonds veröffentlicht. Nun können Nutzer selbst recherchieren.

Insgesamt wurden die Daten von etwa 100.000 Unternehmen, Fonds oder Stiftungen veröffentlicht. So sollen Steuerhinterzieher und Betrüger gesucht werden. "Offshore Leaks" wollte so Transparenz in Sachen Geldwäsche und Steuerhinterziehung schaffen.

ICIJ-Chef Gerard Ryle erklärte, dass man so Licht in eine Branche bringen wollte, die schon lange im Schatten operieren würde. "Erstmals ist es nun möglich, im Internet öffentlichen Zugang zu der geheimen Welt zu erhalten", so Ryle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Daten, Journalist, Reich, Offshore
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2013 14:11 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein nicht unerheblicher Eingriff in das Persönlichkeitsrecht der Betroffenen

Fröhliches Klagen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?