15.06.13 13:00 Uhr
 394
 

Mietpreisbremse: Frank-Walter Steinmeier poltert gegen Angela Merkel

Scharfe Kritik hat jetzt SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier an Bundeskanzlerin Angela Merkel geübt. Grund ist die von Angela Merkel versprochene Mietpreisbremse bei Neuvermietungen.

Die Ankündigung der Kanzlerin wurde bereits nach zwei Wochen wieder gekippt, nachdem am gestrigen Freitag im Bundestag die Union gemeinsam mit der FDP solch eine Bremse ablehnte.

Frank-Walter Steinmeier sagte: "So wird der Wähler von Merkel und der Union schamlos getäuscht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier, Enttäuschung
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Langweilig" aber "kompetent": Unter 18-Jährige würden Angela Merkel wählen
Angela Merkel bezeichnet Nordkorea als "ernsthafte Bedrohung"
Angela Merkel korrigiert in Rede "Wir schaffen das" in "Hinbekommen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2013 13:05 Uhr von Borgir
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Klar wird er getäuscht. Nicht nur bei der Mietpreisbremse. Aber der Herr Steinmeier macht es nicht besser, zumindest ist er den Beweis bis jetzt schuldig geblieben.
Kommentar ansehen
15.06.2013 13:27 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2013 13:44 Uhr von shadow#
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Rent is too damn high :)

@ Pulli1985_schweiz
Die SPD war in der letzten großen Koalition schon komplett nutzlos und hat gegen die Interessen ihrer Wähler entschieden bzw. schlicht eine Regierungsperiode im Dornröschenschlaf verbracht - dann lieber Ror-Grün, da wird üblicherweise weniger Schaden angerichtet...
Kommentar ansehen
15.06.2013 15:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Zensus
Was willst du mit einer neuen Partei?
Deutschland ist nicht isoliert - sondern die Wirtschaft ist längst weltweit und global. Änderungen sind daher mühsam oder gar nicht zu machen. Für jede neue Idee oder Änderung, musst du dir Zustimmung zahlreicher Leute holen.
Einer neuen Partei geht es nicht anders. Di können auch nicht hopplahopp etwas ändern.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Langweilig" aber "kompetent": Unter 18-Jährige würden Angela Merkel wählen
Angela Merkel bezeichnet Nordkorea als "ernsthafte Bedrohung"
Angela Merkel korrigiert in Rede "Wir schaffen das" in "Hinbekommen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?