15.06.13 09:29 Uhr
 3.180
 

Südkorea: Was macht dieses 30.000-Tonnen-Kreuzfahrtschiff auf dem Berg?

In Südkorea gibt es ein Freizeitressort, das weit abseits von allem Bekannten liegen dürfte. Denn dabei handelt es sich um ein riesiges Gebäude, welches weit oben auf einem Berg errichtet wurde.

Doch das Besondere: Es ist nicht irgendein Gebäude. Es hat beinahe eins zu eins die Form eines riesigen Kreuzfahrtschiffes. Nur das es eben auf einem Berg steht. Damit ist es ideal für alle, die zwar eine Kreuzfahrt machen wollen, aber Angst vor Seekrankheit haben.

Weitere Besonderheit: Auf einem umlaufenden Gang hat man einen herrlichen Blick aufs Meer. An Bord gibt es alles, was auf einem richtigen Kreuzfahrtschiff auch nicht fehlt: Mehrere Restaurants, Schwimmbäder und einen Golfplatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Südkorea, Berg, Kreuzfahrtschiff
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Zehntausende ringen fast nackt bei Fest um hölzerne Glücksbringer
Europapark Rust: Miss Germany 2017 kommt aus Sachsen
Berlin: Erste Kinderwunschmesse mit Fruchtbarkeitskliniken aus dem Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2013 11:41 Uhr von tobsen2009
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Am besten finde ich ja den Satz : "Damit ist es ideal für alle, die zwar eine Kreuzfahrt machen wollen, aber Angst vor Seekrankheit haben. "

..Kreuzfahrt heißt ja auch, das dass Schiff ständig auf einer Position steht und sich nicht bewegt, erst Recht keine anderen Ziele/Häfen ansteuert...
Kommentar ansehen
15.06.2013 12:02 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest konnte die Frage "Was macht dieses 30.000-Tonnen-Kreuzfahrtschiff auf dem Berg?" beantwortet werden.

Richtige Antwort: Ein Hotel sein! :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?