14.06.13 20:27 Uhr
 2.733
 

DuckDuckGo - Anonyme Suchmaschine nach NSA-Skandal mit Rekordzahlen

Die anonyme Suchmaschine "DuckDuckGo" hat nach dem Skandal um das Überwachungsprogramm des US-Geheimdienstes NSA Rekordzahlen zu vermelden.

So wurden am vergangenen Mittwoch mehr als 2,4 Millionen Suchanfragen über die Suchmaschine gestellt, die auf eine Nachverfolgung der einzelnen User verzichtet.

Vielen Internet-Nutzern scheint es ein Dorn im Auge zu sein, dass offizielle Stellen die Aktivitäten im Internet nachvollziehen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Skandal, Suchmaschine, NSA, DuckDuckGo
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2013 20:28 Uhr von Crawlerbot
 
+3 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.06.2013 20:31 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
"wer nichts zu verbergen hat.."

Dieser Satz ist mindestens so gefährlich wie dumm.

Ob du was zu verbergen hast ist immer von der jeweiligen Regierung abhängig.
Kommentar ansehen
14.06.2013 21:24 Uhr von ROBKAYE
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
"Wer nichts zu verbergen hat..."

Google legt mittels sehr hartnäckiger Tracking-Cookies ein Profil von jedem der Google Nutzer an.

Es gibt zwei Internetsuchmaschinen und bald einen Freemail-Anbieter, die sich als Alternative zu Google herauskrisitallisieren, ohne dass man auf die Suchergebnisqualität des Großkonzerns verzichten zu muss.

1. Die Suchmaschine http://www.startpage.com/...

Startpage nutzt den gesamten Google Index für die Ergebnisse, reicht die Suchanfragen des Nutzers jedoch vollkommen anonym an Google weiter und speichert auch keine Cookies, die es ermöglichen ein Profil des Suchmaschinennutzers erstellen zu helfen. Außerdem ist die Anfrage auch über https, also verschlüsselt möglich.

2. Die Suchmaschine http://www.ixquick.de

Ixquick ist ebenfalls eine Suchmaschine vom gleichen Betreiber http://www.startpage.com Die Ergebnisse der Suche stammen ebenfalls aus dem Google Index, doch zusätzlich werden noch eine Menge anderer großer Suchmaschinen für die Ergebnisse herangezogen. Bei Ixquick handelt es sich daher um eine völlig anonyme Meta-Suchmaschine. Es werden wie bei http://www.startpage.com keine Cookies angelegt, man muss jedoch nicht auf den Komfort, was die Ergebnisqualität angeht, verzichten.

Die Firma startpage baut ebenfalls gerade eine Freemail-Funktion auf, die bald unter http://www.startmail.com erreichbar sein wird. Diese befindet sich jedoch zur Zeit noch in der Entwicklungsphase, es besteht jedoch die Möglichkeit, sich als Beta-Tester eintragen zu lassen.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
14.06.2013 21:32 Uhr von magnificus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich tu mich immer schwer an die ach so bedenkenlosen Alternativen zu glauben. Google und co. sind Kraken, klarer Fall. Aber dafür gibt es GRÜNDE, und nicht nur DEN einen. Warum also, sollte es bei den Anderen nicht so sein?!
Kommentar ansehen
14.06.2013 21:43 Uhr von LucasXXL