14.06.13 20:25 Uhr
 183
 

Präsidentschaftswahl im Iran - Einzige weibliche Kandidatin ist eine Comicfigur

Am heutigen Freitag können 50,5 Millionen Wahlberechtigte Iraner ihren Präsidenten wählen. Der mächtige Wächterrat hat schon vor der Wahl Oppositionelle davon ausgeschlossen. Nun hat man die Wahl zwischen sechs Männer, Mahmoud Ahmadinedschad darf nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten.

Stellvertretend für die vielen Iraner, die sich ein freies Land wünschen, kandidiert die Comic-Figur Zahra (52). 2009 wurde sie zum Symbol der "Grünen Revolution" im Iran. Doch natürlich ist diese Kandidatur nur von symbolischer Bedeutung und darf sich nicht zur Wahl stellen.

Kandidat Welajati verspricht bessere Beziehungen zum Westen und freie Gesundheitsversorgung für die Armen. Ghalibaf verkündet einen grundlegenden Wandel. Und Kandidat Dschalili verspricht den Iranern, einem reinen islamischen Weg zu folgen. Um 21:30 Uhr (MESZ) des heutigen Abends schließen die Wahllokale.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Kandidat, Präsidentschaftswahl, Comicfigur
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin