14.06.13 18:53 Uhr
 235
 

Österreich: Mann stürzt und bohrt sich ein Eisengeländer durch sein Gesicht

Richtig Pech oder Glück, je nach Sichtweise, hatte jetzt ein 50 Jahre alter Mann in Österreich. Der war gestürzt und dabei so unglücklich auf ein Eisengitter gefallen, dass sich dieses durch sein Gesicht bohrte.

Damit hatte er sich quasi aufgespießt. Nun musste die Feuerwehr anrücken und den Teil des Zaunes abschneiden, damit der Mann überhaupt in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.

Ärzte gaben später an, dass der Mann bei dem Sturz jedoch Glück hatte und der Unfall glimpflich abgelaufen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Österreich, Gesicht, Sturz
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2013 18:58 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pech,weil er gestürzt ist.
Glück,weil glimpflich abgelaufen.
Kommentar ansehen
14.06.2013 19:40 Uhr von OO88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
pech weil es kein 24karat goldzaun war und glück weil es nur durch die backe ging und er eh schon 478 Piercing dort hatte

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?