14.06.13 14:54 Uhr
 635
 

Masar-i-Scharif: Mysteriöser Todesfall eines Bundeswehrsoldaten wirft Fragen auf

Wie ShortNews bereits berichtet hat, fand man vergangene Woche in Nordafghanistan einen Bundeswehrsoldaten tot in seinem Zelt. Zunächst ging man davon aus, dass es sich dabei um einen Selbstmord handelt. Nun aber wird der Fall immer mysteriöser.

Die Kameraden von dem 24-jährigen Stabsgefreiten fanden ihn mit einer schweren Kopfverletzung in seinem Zelt. Nun gibt es viele Fragen. Von der Tatwaffe sowie dem Projektil fehlt bislang jede Spur. Trotz einer intensiven Suche konnte nichts gefunden werden.

Ferner war der Soldat stark alkoholisiert, obwohl im Camp nur zwei Dosen Bier pro Abend erlaubt sind. Zur Zeit dienen in Masar-e-Scharif knapp 2.900 deutsche Soldaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Soldat, Bundeswehr, Todesfall, Rätsel
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2013 08:52 Uhr von deoroller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was haben dort deutsche Soldaten zu suchen? Was ist mit den Fällen, wo viiiiiiiiieeeeele unschuldige Zivilisten getötet wurden?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?