14.06.13 07:17 Uhr
 79
 

Bundeskriminalamt hebt internationalen Kunstfälscherring aus

28 BKA-Fahnder durchsuchten in einer groß angelegten internationalen Razzia in Deutschland zahlreiche Wohnungen, Lager, Büros und Galerien. Es ging darum, einem international arbeitenden Kunstfälscherring das Handwerk zu legen.

Die Ermittler schlugen in Deutschland in München, Hamburg, Wiesbaden, Mainz, Stuttgart und Köln zu. Auch in Israel und der Schweiz fanden Durchsuchungen statt. Zwei Personen wurden in Wiesbaden bereits verhaftet. In den Fall sind Tatbeteiligte aus verschiedenen Ländern verwickelt.

Zusammen fälschte man über 400 Werke von Natalia Gontscharowa, Malewitsch, Jawlensky, Kandinsky und Larionow. Mutmaßlich wurden die Gemälde in Israel gemalt. Von dort aus bekamen die Ermittler auch die Tipps. Zertifikate und Gutachten wurden offenbar ebenfalls gefälscht.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kunst, Razzia, Verhaftung, Fälschung, Bundeskriminalamt
Quelle: www.faz.net
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?