14.06.13 07:17 Uhr
 74
 

Bundeskriminalamt hebt internationalen Kunstfälscherring aus

28 BKA-Fahnder durchsuchten in einer groß angelegten internationalen Razzia in Deutschland zahlreiche Wohnungen, Lager, Büros und Galerien. Es ging darum, einem international arbeitenden Kunstfälscherring das Handwerk zu legen.

Die Ermittler schlugen in Deutschland in München, Hamburg, Wiesbaden, Mainz, Stuttgart und Köln zu. Auch in Israel und der Schweiz fanden Durchsuchungen statt. Zwei Personen wurden in Wiesbaden bereits verhaftet. In den Fall sind Tatbeteiligte aus verschiedenen Ländern verwickelt.

Zusammen fälschte man über 400 Werke von Natalia Gontscharowa, Malewitsch, Jawlensky, Kandinsky und Larionow. Mutmaßlich wurden die Gemälde in Israel gemalt. Von dort aus bekamen die Ermittler auch die Tipps. Zertifikate und Gutachten wurden offenbar ebenfalls gefälscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kunst, Razzia, Verhaftung, Fälschung, Bundeskriminalamt
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?