14.06.13 06:44 Uhr
 42.836
 

Eigentor für Media Markt: Super-Torwand-Schütze bekommt Hausverbot

Erst einkaufen und wer dann an der Torwand trifft, bekommt das Geld zurück - das war die letzte Werbeaktion der Handelskette MediaMarkt. Dany Ward (33) aus Aachen spielt bei Arminia Eilendorf zwar nur Abwehr in der siebten Liga, aber an der Torwand trifft er einige Male.

Als er TV, Stereoanlage, Kaffeemaschine, Fritteuse und Wasserkocher kaufte, ließ er alle einzeln abrechnen. Mit fünf Kassenbons trat er an. Davon traf er dreimal. Bei den teuren Artikeln TV und Hi-Fi-Anlage schoss er daneben, aber der Rest bescherte ihm 230 Euro Rückzahlung. Er kaufte noch mehr ein.

Diesmal galangen ihm zwei von vier Treffern. Dann sprach ihn eine Frau an, die auf einen Kassenbon acht Tablet-PCs für 2.400 Euro kaufte. Ward hatte nur einen Schuss - und traf für sie. Als er am nächsten Tag mit Freunden aufkreuzte, verlor Media Markt die Nerven. Man warf ihm bandenmäßigen Betrug vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schütze, Media Markt, Hausverbot, Torwand
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2013 06:44 Uhr von no_trespassing
 
+104 | -8
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sehr interessant. Es ist wie bei Versicherungen - wenn´s ans Auszahlen geht, will man von nichts gewusst haben. Eine peinliche Nummer für MM.

Und bei Betrugsvorwürfen sollte MM vorsichtig sein, solange das nicht bewiesen ist, kann das schnell Üble Nachrede sein. Abgesehen davon, dass man Manipulation dann auch nachweisen müsste. Dürfte bei Torwandschießen nahezu ausgeschlossen sein.
Kommentar ansehen
14.06.2013 06:47 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+14 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.06.2013 07:20 Uhr von DerMaus
 
+81 | -4
 
ANZEIGEN
Wer solche unkalkulierbaren Werbeaktionen startet, muss damit leben, dass entweder ein paar gute Fußballer den Laden ausräumen wie eine Weihnachtsgans, oder man sich da querstellt und damit ne ordentliche Ladung schlechter Presse einfährt.

Das hätte die MM-Führung sich auch mal früher überlegen können...
Kommentar ansehen
14.06.2013 08:15 Uhr von jschling
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
mit etwas Hirn hätte man seitens der Mediamarkt-Werbeaktion in den Regeln klar definieren müssen, dass jeder nur für seine selbst gekauften Produkte schiessen darf - und dann wäre der Vorwurf auch korrekt, wenn der Fussballer für andere Leute Ware kauft um darum zu spielen (so man es nachweisen kann).

Ein Bekannter von mir hats 2x versucht (Kühlschrank 700 und TV 1050) aber beide male vergeigt. Dabei war das Loch relativ gross wie ich fand, allerdings hat zumindest der MM in Castrop-Rauxel einen Ball eingesetzt, den jeder andere nur auf den Müll geschmiessen hätte :-(( also das war schon sehr auffällig und hat meiner Meinung nach eher geschadet als geworben - wenn man sich so eine Aktion nicht leisten kann, dann sollte man sie nicht machen, aber wenn man sie macht, dann bitte ordentlich und nicht mit nem >20 Jahre alten und völlig abgenutzem Lederball
Kommentar ansehen
14.06.2013 08:29 Uhr von Motzkuh
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@ AlphaTierchen1510: Was ist daran dreist 8 Tablets zukaufen??? Es gibt auch Fernseher die soviel kosten. Er hätte ja auch nicht treffen können und dann hätte Sie keinen Cent zurück bekommen.

@Froschfresserin: Bei der Aktion handelt es sich um eine Werbeaktion von MM man sollte sich im Vorfeld Gedanken über die Spielregeln und deren Konsequenzen machen!

Es stellt sich nur die Frage ob der Torwandschütze auch der Käufer sein bzw wie die , falls nicht klares Eigentor von MM

"Das Versprechen des Elektro-Riesen: Wer an der Torwand trifft, bekommt seinen Einkauf umsonst. Die Regel: ein Schuss pro Kassenbon." ... *g*
Kommentar ansehen
14.06.2013 08:43 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.06.2013 08:54 Uhr von Major_Sepp
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Faboan

Zum Glück gibt es Leute wie dich, sonst wäre jede MM Filiale überfüllt und mir würde der Einkauf keinen Spaß mehr machen. ^^

Ich habe mir vor einer Woche bei MM einen Fernseher zu gelegt. Ich kann dir versichern, dass alle von mir verglichenen Produkte keinen Preisvergleich scheuen müssen. Die meisten waren sogar billiger als im Internet.

Es lohnt sich gewiss nicht immer, aber die Preise kann man generell nicht als überzogen bezeichnen. Gerade größere Geräte (wie z.B. mein Fernseher) müssten im Fall einer Internetbestellung ja auch von einer Spedition angeliefert werden. Und was das zusätzlich kostet weißt du hoffentlich???
Kommentar ansehen
14.06.2013 08:57 Uhr von FrankCostello
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist ja interessant also ist das Torwand schießen ok solange man nicht Gewinnt.
Kommentar ansehen
14.06.2013 09:01 Uhr von jschling
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
wer Produkte im Internet nicht günstiger findet als bei MM&Co, der hat das Internet noch nicht verstanden :-))

aber man hat halt eine Beratung (Qualität stark schwankend, aber naja manchmal auch gut), kann das Produkt in Augenschein nehmen und kann es bei defekt einfach vorbeibringen - all dieser Service kostet Geld und es gibt tatsächlich noch Leute, welche einfach akzeptieren diesen Service in Anspruch genommn zu haben und dann auch dafür zahlen, selbst wenn es rechtlich einwandfrei ist nach einem 1stündigem Beratungsgespräch nach Hause zu fahren und alles im Internet zu bestellen
Kommentar ansehen
14.06.2013 09:13 Uhr von HackeSpeck
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Kassenbons sollten in dem Fall nicht übertragbar sein....
Trotteliges Management.....
Geschieht dieser überteuerten Kette aber ganz recht....
Kommentar ansehen
14.06.2013 09:29 Uhr von derSchmu2.0
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Aktionen sind mir schon fast zu amerikanisch...entweder ist es Betrug von seiten des Marktes oder sowas geht auf Kosten dritter...
Ne Freundin von mir hat sich nen Bekannten mitgenommen, der im Fussball schon recht erfolgreich ist...Ein neues Iphone sollte es sein, iwie so um die 600€...der Typ hat getroffen und die ihre Kohle wiederbekommen...
Im Grunde sollte die Aktion sich aber für den Media Markt rechnen, auch wenn es solche gibt, die sich Unterstützung holen...es gibt halt viel mehr Kunden, die irgendwas kaufen, in der Hoffnung zu treffen..habe von Fällen gelesen, wo Leute sich Sachen gekauft haben, in der Hoffnung zu treffen, weil sie es sich sonst nicht leisten können..und sie haben nicht getroffen...anscheinend muss man für Media Markt doch blöd sein...wie ist das eigentlich? Wenn ich nicht treffe, kann ich die Ware dann nicht zurückgeben? Wäre ja sonst.....blöd.
Kommentar ansehen
14.06.2013 09:30 Uhr von zipfelmuetz
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
MediaMarkt? Ich bin doch nicht blöd!
Kommentar ansehen
14.06.2013 09:32 Uhr von onkelz1980
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
geile sache ist media markt selbst schuld hätten die mit rechnen müssen das so einer vorbei kommt und abräumt
Kommentar ansehen
14.06.2013 09:33 Uhr von onkelz1980
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
geile sache
Kommentar ansehen
14.06.2013 09:42 Uhr von frazerelite
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
der bei MM der sich das ausgedacht hat muss bestimmt seinen arbeitsplatz räumen, wobei jeder mit einem gesunden menschenverstand sowas voraussehen kann
Kommentar ansehen
14.06.2013 10:10 Uhr von MaxBoulet
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Wer bei MM, Saturn etc. tatsächlich günstigere Produkte als im Internet findet, sollte an der Volkshochschule einen Kurs Medienkompetenz und den Computerführerschein machen.

Zudem, selbst wenn Preisparität herrschen würde: kann man Artikel bei Media Markt auch ohne Begründung 14 Tage lang zurückschicken?

Wieso sollte ich mir einen neuen Fernseher im ekelhaften MM anschauen, wenn ich ihn gemütlich zwei Wochen lang testen kann?

[ nachträglich editiert von MaxBoulet ]
Kommentar ansehen
14.06.2013 10:48 Uhr von Slaydom
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@leo
Klar dürfen sie im Hausverbot geben, es besteht ja Hausrecht, MM darf sich theoretisch seine Kunden selber raussuchen. Hausverbot kann man auch ohne Grund vergeben, was als Firma natürlich keinen Sinn macht.

Diese Aktion ist sowieso schon Kalkuliert und MM wird damit kein Verlust einfahren.

@Max
es gibt tatsächlich öfter Produkte die günstiger als im Internet sind, Internet ist nicht immer grünstig, und wenn es im MM teurer ist einfach zum Info stand gehen, sagen, dass es beim Amazon günstiger zu haben ist, dann gehen die auch stark mit dem Preis runter ;)

@Schmu
du zahlst die Ware vorher und darfst dann schießen. Zurückgeben ist nicht, die Leute sollten vorher mal nachdenken, bevor sie blindlings sachen kaufen ;)
Kommentar ansehen
14.06.2013 11:13 Uhr von deoroller
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
So ein Scheiß stinkender Laden. Die verarschen doch selbst ihre "Kunden". Bieten von den Drecksservice an. Wenn die schon so ne beschissene Aktion durchführen, dann mit Ehre.
Kommentar ansehen
14.06.2013 11:19 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Waldorfschle?

Wo haben die Verantwortlichen ihren Schulabschluss erworben? Peinliche Sache für MM!
Kommentar ansehen
14.06.2013 12:20 Uhr von Val_Entreri
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da bekommt die Drohung "..oder ich schieße !" doch gleich ne ganz andere Bedeutung :D
Kommentar ansehen
14.06.2013 12:33 Uhr von hustler79
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
damit hätte media markt rechnen müssen....
Kommentar ansehen
14.06.2013 12:40 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Slaydom,
so einfach muss das nich gesagt sein...ich war bei der Aktion nich dabei, aber bei dem Erwerb einer Ware hat man ja ein 14-Tägiges Rückgaberecht. Wurde mit dem Schuss auf das Tor dieses verwirkt? Darf man sowas festlegen?
Kommentar ansehen
14.06.2013 13:39 Uhr von RulerVomBlock
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt ging mir das letztens auch mal so durch den Kopf. Warum nicht einfach alles einzeln kaufen und dann jedesmal aufs Tor schießen. Wäre ich ein Amateurfußballer hätte ich die Chance auch genutzt. Allerdings finde ich es dann wirklich schon dreist wenn man dann für fremde Leute auf die Torwand schießt. Deshalb finde ich die Reaktion von MediaMarkt auch korrekt. Sonst hätte man ja gleich einen Profispieler hinstellen können der für alle schießt.
Kommentar ansehen
14.06.2013 13:54 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Graf.Crackula

Wovon redest du eigentlich? MM hat während während des Aktionszeitraums selbstverständlich ALLES zurück genommen! Das stand auch so in den Spielregeln! Der Unterschied bestand allein darin, dass es bei Rückgabe einen Gutschein anstatt Geld gab.

Aber das ist ja auch logisch, hätte es Bargeld zurück gegeben hätte in den Läden das blanke Chaos geherrscht!
Kommentar ansehen
14.06.2013 14:28 Uhr von Hallominator
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Tatsächlich verstehe ich gar nicht, dass hier alle gegen MM wettern.
Wenn man sein Hirn einschaltet, ist es doch nur logisch, dass man FÜR DEN EIGENEN Einkauf schießt!
Wenn ein Profifußballer da jedem Depp n kostenlosen Einkauf beschert und dann auch noch mit Freunden da auftaucht, dann klingt bandenmäßiger Betrug absolut passend.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?