14.06.13 06:37 Uhr
 599
 

Schweiz: Endgültiges Aus für das Bankgeheimnis

Eine vom Schweizer Bundesrat beauftragte Kommission zur zukünftigen Entwicklung ihrer staatlichen Finanzstrategien kam zu dem Beschluss, dass die Bedeutung des Finanzplatzes Schweiz unter anderem nur durch einen internationalen und automatischen Informationsaustausch gesichert werden könne.

Damit soll es zukünftig nicht mehr möglich sein, dass unversteuertes Geld auf Schweizer Bankkonten liegt.

Die Schweizer Regierung erhofft sich damit eine weltweite Akzeptanz und eine Stärkung des Vertrauens als internationaler Finanzplatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Finanzen, Beschluss, Bankgeheimnis
Quelle: www.derbund.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2013 06:37 Uhr von montolui
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
letztendlich scheinen die USA mit ihrem Druck die Schweizer dazu gebracht zu haben, ihrem früher mit Nationalstolz hochgehaltenem Bankgeheimnis, zu entsagen...
Kommentar ansehen
14.06.2013 06:49 Uhr von OO88
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
da werden wohl so manche von der privatinsolvenz in deutschland ins gefängnis wandern müssen wenn da plötzlich geld auftaucht und viele die plötzlich geld von den schuldnern bekommen. ich als staat würde beim kontoinhaber anfragen ob er geld im ausland besitzt und wenn dann nein angekreuzt wurde das geld komplett einziehen und den flutopfern geben.
Kommentar ansehen
14.06.2013 07:21 Uhr von Schoengeist
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Gut so!
Kommentar ansehen
14.06.2013 08:40 Uhr von Perisecor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Froschfresserin

Diese Staaten werden immer weniger.

Viel wichtiger aber:
Sie sind weder via PKW, noch via Zug, noch via Flugzeug innerhalb kurzer Zeit erreichbar.
Kommentar ansehen
14.06.2013 16:04 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Froschfresserin

Die Länder in der Nähe der USA haben diesen Abkommen bereits zugestimmt.

Als US-Bürger wüsste ich auch nicht, dass mir der Staat (bzw. die Bundesregierung) 50% und mehr meines Gehaltes abnimmt und/oder diese irgendwo in der Welt verteilt.
Steuern zu zahlen ist für mich außerdem kein Übel, welchem ich entrinnen möchte - ich verdiene sehr gut und finde es wichtig und richtig, dass ich mit den Steuern einen Teil dazu beitrage, dass der Staat das Geld reinvestiert. Von Straßen und anderer Infrastruktur profitiere ich ja ebenso.
Kommentar ansehen
14.06.2013 16:19 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Froschfresserin:

-- "Schuld ist nunmal ein Staat, der Menschen 50% und mehr ihres verdienten Geldes abnimmt und niemand sonst"

Von irgendwas muss der Staat ja die Infrastruktur, Bildung, Sozialsystem, etc. bezahlen - wo ist also das Problem?

Das genau diejenigen, die jene "50% und mehr" am wenigsten belasten, sich ihrer Verpflichtung illegal entziehen können, während dies für den "normalen Arbeitnehmer" nicht möglich ist? Mit Neid hat dies sicher nichts zu tun, eher mit einem gesunden Gerechtigkeitsempfinden, wenn man solche Zustände anprangert. Und glücklicherweise sehen das auch viele Vermögende so.

Eine seltsame Einstellung hast du! Bist sicher Fan von der CDUFDPAFD-Fraktion, oder?
Kommentar ansehen
14.06.2013 18:49 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Froschfresserin:

Und das rechtfertigt jetzt also Steuerbetrug? *facepalm*

Die meisten Länder mit geringeren Steuern stehen übrigens gesamtgesellschaftlich meist besch... da. Einen armen Staat können sich nur Reiche leisten - und das auch nur bedingt.

Mir sind die sozialen Errungenschaften jedenfalls deutlich mehr wert, als der gierige Geist des 19. Jahrhunderts, auch wenn ich sicher nicht zu den Bedürftigen gehöre. Soziale Ausgewogenheit führt zu friedlichem Miteinander. In Gated Communities möchte ich jedenfalls ganz sicher nicht leben müssen...

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]
Kommentar ansehen
14.06.2013 20:11 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Froschfresserin

Wieso arbeite ich denn für Griechenland?

Liest du eigentlich die Kommentare von anderen auch? Oder verstehst du sie nur nicht?


Offensichtlich bist du hier die Person, die "zuwenig [sic!] Kohle" hat, denn ich habe so viel Geld, dass der Staat meinen Steueranteil, rein von der Sache her, meinetwegen auch verbrennen kann. Ich bin darauf so absolut gar nicht angewiesen.
Kommentar ansehen
15.06.2013 09:20 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Froschfresserin

Aber ich bin doch gar kein EU-Bürger, Froschfresserin. Und das habe ich weiter oben auch erwähnt.

Kann es vielleicht sein, dass du hier der Idiot bist? :D
Kommentar ansehen
15.06.2013 15:53 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Froschfresserin

Natürlich habe ich das.

Siehe meinen Kommentar vom 14.06.2013 um 16:04 Uhr.



" Das ist der Grund, weshalb du nie das erreichen wirst, was ich erreicht habe..."

Nicht lesen und nicht verstehen können?

Sorry, aus dem Stadium bin ich schon im Kindergarten rausgewesen. Aber ich freue mich für dich, dass du dir das erhalten konntest!



"Kennst du den Satz: "Bei den reichen lernt man sparen"?"

Sobald man selbst ausreichend vermögen ist, merkt man, wie sinnfrei dieser Satz ist. Ich kenne niemanden, der reich ist - weder ich selbst, noch im Bekanntenkreis oder sonst wo - und einsam in einer Höhle lebt.

Sparen bedeutet, dass man statt einem Privatjet auch mal First oder Business fliegt, dass man sein Geld nicht verkokst und so weiter.
Und nicht, dass man seine Ausgaben auf 0 reduziert.


Aber woher solltest DU sowas denn auch wissen. :D Bist du wenigstens eine Frau? Wenn du nicht aussiehst, als ob du in einen LKW-Unfall verwickelt wurdest, kannst du dir ja wenigstens einen Typen suchen, der clever ist.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?