13.06.13 19:16 Uhr
 386
 

Burma: Muslim nach religiös motivierter Gewalt gegen Buddhistin verurteilt

Nachdem Ende Mai ein Muslim nach einen Angriff auf eine Buddhistin eine religiös motivierte Gewaltwelle ausgelöst hatte, wurde der nun zu einer Haftstrafe verurteilt

Der Muslim wurde wegen versuchten Mordes, schwerer Körperverletzung und Drogenbesitzes für schuldig befunden.

Bei seiner Tat hatte der Muslim eine Buddhistin mit Benzin übergossen und danach angezündet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Haftstrafe, Muslim
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer
EU stoppt Gammelfleisch-Importe aus Brasilien
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2013 19:22 Uhr von FrankCostello
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Burma hat doch nichts mit der Türkei zu tun?
Geschweige denn dem Osmanischem Reich.
Kommentar ansehen
13.06.2013 19:36 Uhr von Faceried
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich was das Bild soll.
Tipico, was hat Türkei und Atatürk mit den Muslimen in Burma zu tun?
Kommentar ansehen
13.06.2013 19:49 Uhr von Tamerlan
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2013 20:14 Uhr von azru-ino
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Der Konflikt begang ein Jahr zuvor:

"Die ernste Krise in den Gebieten mit Muslimen in Myanmar begann im Mai 2012 als Militärs 11 unschuldige Muslime umbrachten. Sie verschlimmerte sich als eine Gruppe von Buddhisten einen Bus mit Muslimen angriff und dieser Angriff mit dem Tod eines Buddhisten erwidert wurde."

http://german.irib.ir/...

Den Angriff vor zwei Wochen als Hauptgrund zu nehmen ist wieder einmal der erbärmliche Versuch den Moslems die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Ist aber so ne typische SN-Userkacke, erstmal alle Gewalttaten an Muslimen zu ignorieren und dann, wenn nach einiger Zeit irgendwo ein Moslem was falsches getan hat, springen dann alle wieder auf dem Zug und hetzen gegen alle Moslems.

[ nachträglich editiert von azru-ino ]
Kommentar ansehen
13.06.2013 20:39 Uhr von Faceried
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich

"Der muslimischen Minderheit in Myanmar, den Rohingya, wird die Staatsangehörigkeit verwehrt und ihre Bürgerrechte werden stark eingeschränkt. Von den Vereinten Nationen werden die Rohingya als eine der am stärksten verfolgten Minderheiten der Welt bezeichnet."
Quelle: http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank
Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?