13.06.13 17:02 Uhr
 2.458
 

Fußball: NPD gratuliert Dynamo Dresden zum Klassenerhalt und stößt auf Ablehnung

Am 29.5. gratulierte der Pressesprecher der NPD Dynamo Dresden zum Klassenerhalt. Doch die Nationaldemokraten stoßen beim Verein auf Ablehnung. Die SG Dynamo Dresden habe viele Glückwünsche nach den erfolgreichen Relegationsspielen erhalten und sich darüber gefreut, so der Pressesprecher Dynamos.

"In der Mitteilung von Herrn Thomsen jedoch erkennen wir nur einen abstoßenden Versuch der Vereinnahmung für eigene Zwecke - Zwecke, die wir verurteilen und gegen die wir uns immer wenden werden", so Dynamos Pressesprecher Henry Buschmann weiter.

Man sei stolz darauf, dass in der Sportgemeinschaft Dynamo viele verschiedene Kulturen zusammenkommen und man ein bunter Haufen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Sport
Schlagworte: NPD, 2. Bundesliga, Dynamo Dresden, Ablehnung, Klassenerhalt, Gratulation
Quelle: www.fussball-gegen-nazis.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2013 18:07 Uhr von FrankCostello
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Das müsste doch die Dresdner freuen.
Kommentar ansehen
13.06.2013 21:36 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger

Finde schon das es ein riesen Unterschied macht ob man jemanden dafür verachtet was er tut/sagt oder ob man jemanden verachtet weil er geboren wurde.
Kommentar ansehen
13.06.2013 23:19 Uhr von ghostinside
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: Stimmt, alles ist mit allem vergleichbar und so schön schwarz und weiß. Schalt mal den Kopf ein, bevor du tippst.

[ nachträglich editiert von ghostinside ]
Kommentar ansehen
14.06.2013 00:27 Uhr von keakzzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
abgesehen davon können Nazis selbstverständlich (bei jedem Verein) auch ins Stadio.

Bedingungen ist (richtigerweise) bei vielen jedoch, daß sie ihre "Politik" zuhause lassen.
Kommentar ansehen
14.06.2013 10:14 Uhr von stitch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau @Kafir! Ich finde auch, dass man Herrn Thomsen beurlauben sollte. Aber als Pressesprecher der NPD arbeitet er sowieso ehrenamtlich, da hat er auch keinen Anspruch auf bezahlten Urlaub, oder? ;-)

@Wolfsburger: Hast du schon mal das Wort "Opfer-Rhetorik" gehört?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?