13.06.13 14:46 Uhr
 111
 

Die Geparden - Mit der Wendigkeit zum Erfolg

Britische Forscher haben einigen Geparden, die in der freien Wildbahn leben, Hightech-Halsbänder umgehängt, welche nicht nur einen GPS-Empfänger hatten, sondern mittels Sensoren auch die Beschleunigungswerte der Raubkatzen messen konnten.

Man wusste bereits, dass der Gepard das schnellste Tier der Welt ist. Bei der Jagd selbst wurden durchschnittlich nur 50 km/h erreicht. Viel bedeutender ist es, dass die Raubkatzen blitzschnelle Richtungsänderungen sowie Beschleunigungen oder Abbremsungen vornehmen können.

Fast eineinhalb Jahre wurden die Geparden beobachtet. Dabei erkannte man, dass etwa ein Viertel der Jagdversuche zum Erfolg führte. Außerdem war die Jagd im offenen Grasland bei Weitem nicht so erfolgreich wie in einer dichteren Vegetation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Beschleunigung, Schnelligkeit, Raubkatze, Wildnis, Gepard
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2013 14:46 Uhr von Flugsaurier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte jetzt versuchen die Zoo Geparden zu mehr Bewegung zu animieren. Man hat ja jetzt den Vergleich mit den Wildtieren. Vielleicht brauchen Sie einfach "nur" ein größeres Gehege.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?