13.06.13 14:22 Uhr
 673
 

Außenminister Guido Westerwelle rät wegen Anti-Schwulen-Gesetz von Russland-Reisen ab

Deutschlands Außenminister Westerwelle kritisiert Russlands Anti-Schwulen-Gesetz aufs Heftigste und warnt nun vor Russlandreisen.

Es drohen vor allem Geldstrafen und bis zu 15 Tage Haft für Reisende, wenn sie Schwule in Russland unterstützen.

Auch der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechte Markus Löning meldete sich zu Wort und sagte: "Diskriminierung und Stigmatisierung von Schwulen und Lesben hat in einer modernen Gesellschaft keinen Platz."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Gesetz, Guido Westerwelle, Schwule, Reisen, Schwulenfeindlichkeit
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2013 14:36 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Russland befindet sich ja nun nicht erst seit heute auf dem besten Weg zurück in Sowjetzeiten. Obgleich uns Altkanzler Schröder dereinst klar machen wollte, dass Putin ein lupenreiner Demokrat sei, so wissen es die Meisten wohl doch besser als er.

Die Menschenrechtslage in Russland ist wirklich bedenklich, und die Hoffnung auf echte Demokratie wohl endgültig dahin. Ich selbst würde auch nicht in ein Land reisen wollen, indem mich schon das gesprochene Wort ins Gefängnis bringen kann.

Obgleich Russland wirklich ein faszinierendes Land ist, mit teils sehr schönen Landschaften und oftmals sehr gastfreundlichen Menschen. Das Gros der Menschen ist aber eben vollkommen desinteressiert was Politik anbelangt, weswegen Putin im Grunde schalten und walten kann wie es ihm gefällt. Das staatliche Fernsehen trägt da sein übriges dazu bei.

Bin gespannt wo das irgendwann mal endet.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
13.06.2013 14:40 Uhr von FrankCostello
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Russland und Modern?

Das ist als ob man eine Birne Apfel nennt.

Eigentlich sollte man den Russischen Sommer einleiten angefangen hat der ja schon nur die Medien in Deutschland haben Angst wegen dem Gas und dem Öl.
Putin muss gestürzt werden es gibt da keinen Ausweg mehr der Bürgerkrieg ist vorprogrammiert.
Kommentar ansehen
13.06.2013 14:51 Uhr von cyrus2k1
 
+12 | -15
 
ANZEIGEN
Die Russen machen es richtig! Da ist die Welt noch in Ordnung! Ich finde das Land gut und wünschte wir hätten einen Kanzler wie Putin!
Kommentar ansehen
13.06.2013 14:53 Uhr von azru-ino
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Einen Kanzler, der dich wegen Kritik von Attentätern ermorden lässt?
Kommentar ansehen
13.06.2013 14:59 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn die Tamagotisch-Partei und Mutti Angie einen demokratischen Arsch in der Hose hätten und die EU nicht nur als Millionengrab für Deutsche Steuergelder sehen würde ....

würde ab heute alle Wirtschaftlichen ... politischen und sonstige Kontakte zu diesem Fashistentischen Gottesstaat abgebrochen werden ......

nicht nur wegen der "Schwulenhetze" dort ...... sondern mir fallen da noch +20 andere Gründe ein warum man als Staat mit einer "Führergeschichte" mit solchen Staaten keine "Geschäfte" machen darf ....!!!

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
13.06.2013 15:07 Uhr von Lornsen
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
wo bleibt Herr Beck von den Grünen? nur weil er da schon mal was auf die Klappe bekommen hat, taucht er unter. FEIGLING !
Kommentar ansehen
13.06.2013 19:09 Uhr von Patreo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
At Benjaminx nein genau das ist nicht der Fall.
In der Sowjetzeit nach Stalin war man insofern toleranter, als das Exesse gegen andere Völker offiziell nicht toleriert worden sind und das Dogma der orthodoxen Kirche unterdrückt worden ist, welche in Russland sehr konservative und menschenfeindliche Werte vertritt.

Was die Panikmache angeht, so ist diese durch aus berechtigt.
Denn anders sein und sich als anderer zu zeigen oder anders zu leben als propangiert wird, wird in Russland immer mehr und mehr zur Qual.
Das Land verbietet grundsätzliche Richtlinien zur freien Entfaltung, womit das Ausleben der jeweiligen sexuellen Ausrichtung fällt, frei von Repressalien.
In Russland ist Homosexualität und Katholizismus gleichgesetzt mit eine neurologischen Störung wenn es nach den orthodoxen Hardlinern geht.
Das Land in seiner Konstitution vertritt nur noch auf Papier demokratische Werte.
In der Realität ist oppositionelles Denken gegen die Regierung gefährlich außerhalb einer indoktrinierten und glorifizierten ,,NORM": Finde eine Frau, habe Kinder, Rette das Volk.
Es bleibt bei den Slogans längst nicht nur bei den Schwulen, die nächste natürliche Folge ist Rassismus im Inland gefolgt von einem ausbreitenden Nationalismus.
In einem Land mit unberechenbarem Potential an Atomwaffen äußerst gefährlich.
Kommentar ansehen
13.06.2013 20:26 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt zu hoffen, dass der ganze Ausschuss, der sowas offensichtlich lustig und demokratisch und moralisch findet...
http://cdn1.spiegel.de/...
...dann endlich auch nach Russland reist, um in ihrem Land der Träume zu leben. Kann Deutschland ja nur besser machen.

@Para_shut: Nein, feige Arschlöcher haben keine Probleme. Es wurden genug heterosexuelle verhaftet/zusammengeschlafen die eben keine solchen sind.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
13.06.2013 20:42 Uhr von Registrator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich mal anschaut wo der Clow* so hinreist, frag ich mich, warum der im Bezug auf Schwule nur Russland anfeindet.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?