13.06.13 12:49 Uhr
 503
 

München: Flohmarkt-Veranstalterin vertreibt muslimische Verkäuferin rüde

Bei einem Münchner Flohmarkt hat die Organisatorin eine muslimische Verkäuferin mit Kopftuch mit ziemlich derben Worten vom Platz vertrieben.

Kopftuchträgerinnen seien schlecht fürs Geschäft, so die Argumente der Frau. Das Publikum findet dieses Verhalten jedoch empörend und beschwerte sich.

"Wir nehmen ein derartiges Verhalten nicht hin", erklärt nun der Vermieter des Flohmarktgeländes, "wenn die Vorwürfe zutreffen, erhält die Veranstalterin Hausverbot, und schon der nächste Flohmarkt wird abgesagt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: München, Kopftuch, Veranstalter, Flohmarkt
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2013 13:15 Uhr von NoPq
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2013 19:12 Uhr von fraro
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hätten wir das nur auch getan: als wir alle unsere Sachen für 1 (!) Euro anboten, haben irgendwelche Kopftuchtägerinnen selbst diese Sachen geklaut!
Aber alle Kopftuchträgerinnen sind zum Glück ja nicht so, hoffe ich ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?