13.06.13 07:13 Uhr
 1.378
 

Ex-Football-Star Chad Johnson muss wegen "Popo-Klatscher" 30 Tage ins Gefängnis

Eigentlich sah es so gut aus für Ex-NFL-Star Chad Johnson. Er hatte zwar gegen die Auflagen seines Verfahrens wegen häuslicher Gewalt verstoßen, doch er wäre dank seines Anwalts mit gemeinnütziger Arbeit davon gekommen.

Als er sich wegen der guten Arbeit bei seinen Anwalt mit einem kleinen Popoklatscher dafür bedankte, entschied sich die Richterin aber doch anders. Sie verurteilte ihn zu 30 Tagen Gefängnis und verlängerten Bewährungsauflagen, da er in ihren Augen den Prozess nicht ernst nahm.

Zwar sah es die Richterin anders, aber für einen Football-Spieler ist es jedoch nichts ungewöhnliches sich mit einen Po-Klapser bei seinen Mitspielern zu bedanken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Star, Gefängnis, Ex, Pop, Football
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2013 08:20 Uhr von Val_Entreri
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na, jene Po-Klapser sieht man doch auch bei Fußballern und vermutlich auch in jedem anderen Mannschaftssport andauernd. Dafür ne Haftstrafe zu verhängen ist ja mal völlig daneben.
Kommentar ansehen
13.06.2013 09:23 Uhr von mech-fighter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es ging ja nicht wirklich um den Popoklatscher! Hätte er sich bei seinem Anwalt mit einem richtigen Gangster-Handschlag bedankt, denke ich es wären mehr als nur 30 Tage gewesen :D
Kommentar ansehen
13.06.2013 09:42 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor ihr wieder schreibt ohne auf die News einzugehen:

Das geschah vor Gericht und nicht beim Sport.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?