12.06.13 20:55 Uhr
 94
 

Rezension: Konzerts des Pianisten Maurizio Pollini im Wiener Konzerthaus

Im Wiener Konzerthaus fand ein Konzert des bekannten Pianisten Maurizio Pollini statt, übder das Stefan Ender nun eine Rezension für den österreichischen "Standard" verfasste. Dieser zufolge waren Pollinis Interpretationen ausgewählter Werke Chopins "gehetzt, flach, ohne Prägnanz, von limitierter Brillanz und Gefühlstiefe".

Traurig anzuhören war laut dem Kritiker auch, dass eine der Zugaben - Chopins erster Ballade - mit Fehlern nur so durchzogen war.

Das Publikum jedoch scheine den Pianisten zu lieben - anders sei laut Ender nicht zu erklären, dass es dennoch Beifallsstürme für Pollini gab.


WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wien, Konzert, Pianist, Rezension, Konzerthaus
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen
Papst Franziskus schämt und entschuldigt sich für Missbrauchsfälle in der Kirche
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?