12.06.13 20:55 Uhr
 77
 

Rezension: Konzerts des Pianisten Maurizio Pollini im Wiener Konzerthaus

Im Wiener Konzerthaus fand ein Konzert des bekannten Pianisten Maurizio Pollini statt, übder das Stefan Ender nun eine Rezension für den österreichischen "Standard" verfasste. Dieser zufolge waren Pollinis Interpretationen ausgewählter Werke Chopins "gehetzt, flach, ohne Prägnanz, von limitierter Brillanz und Gefühlstiefe".

Traurig anzuhören war laut dem Kritiker auch, dass eine der Zugaben - Chopins erster Ballade - mit Fehlern nur so durchzogen war.

Das Publikum jedoch scheine den Pianisten zu lieben - anders sei laut Ender nicht zu erklären, dass es dennoch Beifallsstürme für Pollini gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wien, Konzert, Pianist, Rezension, Konzerthaus
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bangkok: Hype um deutsche Küche
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden
Künstler Ai Weiwei mahnt: "Jeder könnte ein Flüchtling sein"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?