12.06.13 12:44 Uhr
 95
 

Österreichs Eisenbahner wollen nicht länger arbeiten

Die Gewerkschaft der österreichischen Eisenbahner tritt für eine Arbeitszeitverkürzung von 40 auf 38,5 Stunden ein.

Die Gespräche mit dem Fachverband der Wirtschaftskammer Österreichs (WKÖ) brachten aber bislang keine Einigung.

Obwohl die österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) für den Vorschlag wären, da hierdurch Einsparungen in Millionenhöhe zu erwarten sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: iwasvonnix
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Gewerkschaft, Arbeitszeit, Eisenbahn
Quelle: www.vienna.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2013 13:07 Uhr von Shortster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal sehen ob die da noch länger arbeiten, wenn die nicht länger arbeiten wollen ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?