12.06.13 12:44 Uhr
 94
 

Österreichs Eisenbahner wollen nicht länger arbeiten

Die Gewerkschaft der österreichischen Eisenbahner tritt für eine Arbeitszeitverkürzung von 40 auf 38,5 Stunden ein.

Die Gespräche mit dem Fachverband der Wirtschaftskammer Österreichs (WKÖ) brachten aber bislang keine Einigung.

Obwohl die österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) für den Vorschlag wären, da hierdurch Einsparungen in Millionenhöhe zu erwarten sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: