12.06.13 12:26 Uhr
 491
 

Meeresforschung: Sex und Partnersuche in der Tiefsee

"90 Prozent der Tiefsee sind ein leerer Raum, bei man sich als Biologe fragt, wie hier eigentlich Fortpflanzung möglich ist?" Diese Frage stellt Antje Boetius vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung. Den was für andere Tiere normal ist, ist hier fast unmöglich: Den Partner sehen.

Deshalb arbeiten die Tiere der Tiefsee mit Biolumineszenz um auf sich aufmerksam zu machen. Generell ist Licht das Kommunikationsmittel in den Tiefen der Meere.

Treffen sich dann zwei Artgenossen, was eher selten vorkommt, geht es gleich richtig zur Sache. Da werden ganze Spermapakete weitergegeben oder, wie beim Anglerfisch, sich direkt mit dem Partner verwachsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Licht, Tiefsee, Fortpflanzung
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2013 14:21 Uhr von CPSmalls
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bukakke all day long!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?