12.06.13 11:47 Uhr
 256
 

Mit 116 Jahren: Der weltweit älteste Mann ist tot

Mit 116 Jahren ist nun der weltweit älteste Mann gestorben.

Der Japaner Jiroemon Kimura starb in einem Krankenhaus an Altersschwäche. Das Geheimnis seines hohen Alters benannte er einst so: "Vielleicht liegt es an der Sonne über mir."

Kimura hatte sieben Kinder, fünf davon leben noch. Des Weiteren hatte er 14 Enkel, 25 Urenkel und 14 Ururenkel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, Japan, weltweit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2013 11:50 Uhr von brainfetzer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt für den Nachwuchs und das erreichte Alter.Ruhe in Frieden
Kommentar ansehen
12.06.2013 11:51 Uhr von TomHao
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
War nicht der älteste Mensch, sondern der älteste Mann... die älteste Frau ist nämlich gestern auch gestorben und diese war 127!
Kommentar ansehen
12.06.2013 12:24 Uhr von _driver_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wies wohl is wenn man ururenkel hat und dann schon die ersten kinder im hohen alter sterben.. :|

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf
Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?