12.06.13 11:45 Uhr
 442
 

Iran als Urlaubsland: Couchsurfer-Anbieter bekommen Ärger mit Regierung

Iraner sind gastfreundliche Menschen und auch sie bieten das inzwischen beliebte Couchsurfing über das Internet für Reisende an.

Dies könnte jedoch auch Ärger mit dem Staat bedeuten, denn für Frauen ist es streng verboten männliche Gäste bei sich schlafen zu lassen.

Doch viele Iraner tun dies trotzdem heimlich und es zeigt sich, dass das Land ein unterschätztes Reisegebiet ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Iran, Couchsurfing
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?