12.06.13 10:30 Uhr
 1.895
 

Das werden die Hightech-Diesel von morgen sein

Es gibt bereits Hightech-Dieselmotoren, die mit Mehrfach-Einspritzungen und sehr hohen Drücken arbeiten. Eine aufwendige Abgasnachbehandlung gehört ebenfalls zur heutigen Norm. Doch für die Zukunft sind weitere Innovationen geplant.

Da wäre zum Beispiel die neue PSA-Technik, deren Prinzip zwar bereits feststeht, an der aber noch weiter entwickelt wird. Der PSA-Konzern (Peugeot-Citroën) revolutioniert die Anordnung der Abgasnacharbeit bei dem "Blue-HDI"-Abgasstrang, der noch in diesem Jahr in Dieselfahrzeugen verbaut wird.

Auch die Rückkehr von Magnetventilen in Dieselmotoren feiern momentan ihren Comeback. Mittlerweile erreichen Injektoren eine ähnliche Einspritzschnelligkeit und -Präzision wie die Piezo-Variante, sind jedoch günstiger. Die nächste Generation von Selbstzündern soll an der 3000-bar-Grenze kratzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Motor, Diesel, Hightech, Innovation
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2013 11:05 Uhr von Shagg1407
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sorry ich versteh kein Wort, wo ist jetzt die Verbesserung ? (bin kein Autofreak)
Kommentar ansehen
12.06.2013 11:25 Uhr von |Erzi|
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach gesagt man hat die Technik von gestern aufgebuegelt und bekommt die gleiche Leistung wie mit modernerer Technik aber zu einem geringeren Preis den man natuerlich an den Kunden weiter gibt.

Es ist aber wahrscheinlich zu erwarten das man zwar billiger die gleiche Leistung und "Abgasreinheit" produziert sich aber an den Endkundenpreisen nichts aendert bzw. diese eher steigen als sinken und somit nur die Gewinne des jeweiligen Herstellerkonzerns steigen.

gruss Erzi
Kommentar ansehen
12.06.2013 13:03 Uhr von SN_Spitfire
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich ändert sich am Endkundenpreis nichts.
Forschung will ja auch bezahlt werden. ;)

Was Dieselaggregate angeht, sehe ich PSA derzeit absolut als vorreiter dastehen.

Damals die HDi Technik entwickelt und als erster umgesetzt.
Als erster Konzern erfolgreich einen Diesel-Hybrid auf den Markt gebracht.
Jetzt wieder als erster die Einspritztechnik verbessert.

Alle Achtung. Man mag zwar mit dem Design nicht so ganz einverstanden sein, aber die Diesel-Motoren sind erste Sahne!

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
12.06.2013 14:20 Uhr von jo-82
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Selten so eine Miese News gelesen. Setzen, Sechs.
Kommentar ansehen
12.06.2013 15:21 Uhr von xxadnanxx
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Mister-L
"Bringt ein E-Auto das bezahlbar ist damit wäre [...] der Umwelt mehr geholfen [...]"

...da der Strom ja einfach aus der Steckdose kommt. Klar!

[ nachträglich editiert von xxadnanxx ]
Kommentar ansehen
12.06.2013 15:38 Uhr von xxadnanxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mister-L

Augenscheinlich hast du meinen Kommentar nicht verstanden. Darum lasse ich mich auf weiter Diskussionen nicht ein. Aber vielleicht wirst du nach mehrmaligem Lesen, verstehen was ich gemeint habe. ;)
Kommentar ansehen
12.06.2013 15:55 Uhr von Jason31
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mister-L

Lass Dir doch mal was zum Thema Strom erklären: Bediene Dich doch mal bitte Google-Earth und begib Dich da dann mal virtuell ins Süd-Westliche Ruhrgebiet... eine genaue Position muss ich Dir gar nicht nennen, was ich meine wirst Du spontan sehen.

Dann noch zum Thema: Damit wäre den Leuten geholfen
Also mir hilft man nicht damit, und im übrigen auch etwa 70% der restlichen Bundesbürger, die nämlich gar keine Möglichkeit haben, ihr E-Fahrzeug am Stellplatz zu laden. Aber nun, das hilft der Umwelt natürlich auch in gewisser weise: Ein Auto ohne Saft (Elektrisch oder Petorchemisch), fährt bekanntlich ja auch nicht!

[ nachträglich editiert von Jason31 ]
Kommentar ansehen
12.06.2013 20:29 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man forscht an alten Sachen, damit diese das gleiche leisten, wie die Technik die zur Zeit verbaut ist ?

Muss man das verstehen ?

Immerhin kann man doch nach so langer Zeit die jetzige Technik wohl auch günstig herstellen.
Kommentar ansehen
14.06.2013 19:24 Uhr von abymc1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3.000bar??? mit 3.000bar kann man wasser theoretisch 29.430m hoch in den himmel pumpen^^

schon wahnsinn wenn man sich vorstellt wieviel 3.000bar eigentlich sind... das ist fast 3x mal soviel als der druck an der tiefsten stellen im ozean ...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?