12.06.13 06:31 Uhr
 234
 

Bochum: Mann bedroht Arbeiter mit einer Schusswaffe - SEK muss einschreiten

In Bochum waren zwei Arbeiter mit Ausschachtungsarbeiten vor einem Mehrfamilienhaus beschäftigt. Bei ihrer Tätigkeit bekamen die beiden Männer Streit mit einem 39-jährigen Bewohner des Hauses.

Plötzlich schnappte der Mann sich ein Gewehr und zielte von seinem Fenster aus auf die beiden Arbeiter. Diese verließen daraufhin ihren Arbeitsplatz und alarmierten die Polizei.

Da der Hausbewohner seine Tür nicht öffnete und die Beamten davon ausgingen, dass Gefahr im Verzug war, stürmte eine SEK-Einheit die Wohnung und verhaftete den Mann. Die Waffe wurde bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung sichergestellt.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Bochum, Arbeiter, SEK, Schusswaffe
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2013 07:24 Uhr von Kanga
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
der typ wusste wohl nicht wo er sich befindet..

Hier in Bochum herrsch Recht und Ordnung
Kommentar ansehen
12.06.2013 11:53 Uhr von heinzinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, ein Fall für Toto und Harry

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?