11.06.13 17:21 Uhr
 74
 

Vogelgrippe am Flughafen in Wien-Schwechat

Am Flughafen Wien Schwechat wurden bei einer Gepäckkontrolle durch Zollbeamte insgesamt 60 Vögel gefunden. 39 von ihnen waren da bereits tot. Eines der Tiere war mit dem Vogelgrippe-Virus infiziert.

Die überlebenden Tiere wurden zuerst noch in den Tiergarten Schönbrunn gebracht. Als feststand, dass eines der verstorbenen Tiere den Vogelgrippe-Virus in sich trug, wurden die restlichen Überlebenden vorsorglich gekeult.

Vermutlich waren nur einige der Vögel mit dem Erreger infiziert. Eine Infektion der Personen, welche mit den Vögeln in Kontakt kamen, gilt als ziemlich unwahrscheinlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Flughafen, Wien, Virus, Vogelgrippe
Quelle: wirtschaftsblatt.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wildtierstiftung: Haselmaus ist Tier des Jahres
Hamburg versucht die G 20-Abschlusskundgebung zu verhindern
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2013 17:21 Uhr von Flugsaurier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Am Schlimmsten finde ich, daß es Leute gibt welche ohne Skrupel 60 Vögel in zwei Reisetaschen packen und mit ihnen quer durch die Welt fliegen, nur um Sie an einem anderen Eck der Welt gewinnbringend verscherbeln. Ob da ein paar Tiere mehr, oder weniger drauf gehen ist ihnen völlig egal - der Gewinn dürfte trotzdem hoch genug sein.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?