11.06.13 17:03 Uhr
 374
 

Türkei: Unruhen wirken sich nun auch auf Tourismus aus - Weniger Nachfragen

Die anhaltenden Unruhen in der Türkei haben nun auch wirtschaftliche Folgen für den Tourismusbereich. In den letzten zwei Wochen ist die Nachfrage nach Hotels in der Türkei im Internet eingebrochen.

Obwohl die Reiseveranstalter angeben, noch keine Stornierungen wegen der Unruhen in der Türkei erhalten zu haben, haben anscheinend die Reisenden auf die Protest-Meldungen aus der Türkei reagiert, die Nachfrage ist gesunken.

Am heutigen Dienstag meldete der Tourismus-Branchendienst Skift, dass Urlauber kaum noch Interesse an den türkischen Metropolen Istanbul und Ankara haben. Seit dem 28. Mai ist laut der Hotel-Vergleichsplattform Trivago die Nachfrage für Istanbul-Reisen um 99 Prozent zurück gegangen.


WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Türkei, Stadt, Istanbul, Tourismus, Anakara
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2013 17:07 Uhr von magnificus
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ist die Welt auf Stuttgart und die Türkei geschrumpft?

Liebes SN Team.....?

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
11.06.2013 17:13 Uhr von pitufin
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ auch ich habe keine Lust in einem solchen Staat zu urlauben

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?