11.06.13 14:19 Uhr
 1.322
 

Football-Bundesliga: Seltenes Ende bei der Partie Stuttgart-München

Vergangenen Samstag waren die Munich Cowboys zu Gast in Stuttgart, bei den Scorpions. Beide Teams starteten die Saison durchwachsen und trafen sich laut Tabelle auf Augenhöhe. Im Stadion entwickelte sich dann auch ein Schlagabtausch mit leichtem Vorteil für die Münchener.

Die Cowboys überraschten mit starkem Laufspiel und beendeten den ersten Angriff mit einem Fieldgoal zur 3:0-Führung. Aber auch die Scorpions erwischten den Gegner auf dem falschen Fuß und konnten ihren ersten Spielzug mit einem Touchdown sowie dem PAT beenden. Der weitere Verlauf endete kurios.

Sekunden noch zu spielen, ein Fieldgoal reicht, doch dann eine Strafe wegen Holding. Nun kam die selten angewandte "10 Second Run Off"-Regel zum Tragen. Diese bedeutet innerhalb der letzten zwei Minuten nicht nur Raumverlust, sondern auch zehn Sekunden Zeitverlust, was das Spielende zur Folge hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: magnificus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bundesliga, München, Ende, Stuttgart, Football, Partie
Quelle: www.gfl.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Fußball: Werder Bremen verpflichtet tschechischen Nationaltorhüter Jiri Pavlenka
Arturo Vidal vor Confed-Cup-Halbfinale: "Ronaldo existiert für mich nicht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2013 14:23 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Spiel endete unentschieden. Was auch gerecht ist für Beide.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?