11.06.13 12:55 Uhr
 4.160
 

Umweltfreundliche Pornos: "Die abgefucktesten Dinge unseres Lebens gesehen"

Die Organisation "Fuck for Forest" sorgt nachhaltig für Furore (Shortnews berichtete). Sie stellt Pornos ins Internet und sammelt dadurch Spenden für den Naturschutz.

Nun erscheint ein Dokumentarfilm. Der Streifen "Fuck for Forest - Ficken für den Regenwald" kommt am 13. Juni in die Kinos. Gegründet wurde die Organisation bereits 2004 - der Pole Michal Marczak begleitete sie bei ihrer Arbeit.

"Wir haben beim Dreh einige der abgefucktesten Dinge unseres Lebens gesehen", erklärt der Dokumentarfilmer rückblickend. Einer der Mitwirkenden sagt: "Sex ist Natur. Doch die Menschen haben die Verbindung zu ihr verloren."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: get_shorty
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Porno, Dokumentation, Organisation, Umweltfreundlichkeit
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2013 12:58 Uhr von erw
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Kaum is was über Pornos in der TZ, kommt der Shorty aus seinem Loch gekrochen...
Kommentar ansehen
11.06.2013 13:02 Uhr von Stevaen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas besseres gibt es doch nicht. Beide Seiten profitieren davon ;)
Kommentar ansehen
11.06.2013 14:50 Uhr von CPSmalls
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Streifen "Fuck for Forest - Ficken für den Regenwald" kommt am 13. Juni in die Kinos"


HAHA ja ne ist klar :D Cinemaxx 3d oder was?!
Kommentar ansehen
11.06.2013 15:44 Uhr von dashandwerk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Seit ihr alle besoffen?

"Umwelfreundliche" im Titel und niemand merk es?

man man man
Porno im Titel und der Checker winkt es durch.
Kommentar ansehen
11.06.2013 22:09 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Indianer, denen die Einnahmen zu Gute kommen sollten, haben sich geweigert, Geld, welches auf die Weise erwirtschaftet wurde, anzunehmen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?