11.06.13 12:51 Uhr
 247
 

Niederländischer Geheimdienst nutzte PRISM-Daten

Der niederländische Geheimdienst AIVD hat Informationen aus E-Mails und von Sozialen Netzwerken über das US-Spionagesystem PRISM erhalten und verwendet. Die gewünschten Daten seien im Bedarfsfall innerhalb von fünf Minuten abrufbar gewesen.

Nicht nur Regierungsbehörden würden mit PRISM arbeiten, sondern auch Großkonzerne. Innerhalb der Niederlande würden mehrere Programme ähnlich PRISM aktiv sein, heißt es weiter.

Die Gruppierung "Bits of Freedom" teilt außerdem mit, dass die Niederlande derzeit ein eigenes Überwachungssystem entwickeln. In den Niederlanden werden mehr Telefongespräche abgehört als in jedem anderen Land der Welt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Daten, Niederlande, Geheimdienst, PRISM
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2013 13:18 Uhr von nemesis128
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, unser lieber BND würde sowas gemeines doch NIEMALS tun! :-D
Kommentar ansehen
18.06.2013 02:22 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier meint einer sarkastisch, dass wir hierzulande eigentlich die Vorratsdatenspeicherung nicht mehr benötigen würden:
http://www.speicherguide.de/...

Das hat was.... ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?