11.06.13 12:36 Uhr
 1.059
 

"Mollath-Tweet": CSU-Politikerin bekommt Besuch von der Polizei

Der Fall Gustl Mollath erregt weiter die öffentlichen Gemüter. Im Mittelpunkt dabei steht vor allem die bayerische Justiz. Mit dieser durfte am gestrigen Montag die CSU-Politikerin Ursula Gresser Bekanntschaft machen. Grund war ein Tweet auf der Plattform Twitter.

"Wann Mollath freikommt? Diese Frage könnte man Frau Merk am Mo. 10.06.13 um 19 Uhr im Landgasthof Hofolding stellen", twitterte die Politikerin über die öffentliche Veranstaltung. Wenig später standen zwei Polizisten in zivil vor Gressers Tür.

Laut den Beamten habe das Sicherheitspersonal der Justizministerin Merk Bedenken in Bezug auf Gresser. Die CSU-lerin bot an, den Tweet zu löschen, was die Polizisten bejahten. Auf Nachfrage eines Bloggers bei der Polizei sei der Einsatz nötig gewesen, um etwaige Störungen zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Besuch, CSU, Tweet, Gustl Mollath
Quelle: www.internet-law.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gustl Mollath zeigt Klinik an: Bruder verstarb nach angeblicher Misshandlung
Bruder von Gustl Mollath starb unter mysteriösen Umständen in der Psychiatrie
Fall Gustl Mollath: Psychiatrieskandal wird verfilmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2013 12:36 Uhr von ghostinside
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Rechtsstaat, der an dunkle Zeiten in Deutschland erinnert.

Die Blogger-Seite: http://gutjahr.biz/...

Twitter Frau Gresser: https://twitter.com/...

Petition Gustl Mollath: https://www.openpetition.de/...
Kommentar ansehen
11.06.2013 12:47 Uhr von NoPq
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Hoch auf Bayern und deren überaus intelligente Polizisten, die ständig beweisen, dass sie immer vor dem Hintergrund der Verhältnismäßigkeit an die Dinge herangehen.

http://9.asset.soup.io/...
Kommentar ansehen
11.06.2013 13:32 Uhr von MRaupach
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau hat nichtmal etwas provokantes geschrieben!

Keine Beleidigung! Keine Anstiftung zur Straftat! Es war nichteinmal ein Kommentar oder eine Meinung (und die wären immerhin erlaubt!)
Es war nur ein Hinweis auf eine Veranstaltung mit der Verantwortlichen Politikerin!

Ich hätte den Tweet nicht gelöscht und es darauf ankommen lassen...

obwohl.. vermutlich wäre ich dann inner Klapse gelandet.. evtl klüger wenn man nachgibt....

1984 ist da ... und die Leute merken es nichtmal...
Kommentar ansehen
11.06.2013 14:22 Uhr von Wurstachim
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
UND SO FÄNGT ES AN!
die Meinungsfreiheit wird zu Grunde gerichtet
Kommentar ansehen
11.06.2013 14:33 Uhr von Gang.de
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Das stimmt "Wir haben eine Meinungsfreiheit" aber wir dürfen sie nicht äußern.

Demonstrieren unter freien Himmel dürfen wir ja auch nicht mehr
http://www.nachrichtenspiegel.de/...

[ nachträglich editiert von Gang.de ]
Kommentar ansehen
12.06.2013 16:34 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja unsere lieben guten Bayern.

Fing da nicht schon einmal ein Elend an?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gustl Mollath zeigt Klinik an: Bruder verstarb nach angeblicher Misshandlung
Bruder von Gustl Mollath starb unter mysteriösen Umständen in der Psychiatrie
Fall Gustl Mollath: Psychiatrieskandal wird verfilmt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?