11.06.13 12:00 Uhr
 1.233
 

Argentinien: Fan vor Fußballstadion von Polizisten erschossen - Er hatte kein Ticket

Ein schwerer Zwischenfall ereignete sich am gestrigen Montag beim Spiel zwischen Estudiantes und Lanús in der ersten argentinischen Liga. Ein 38-jähriger Lanús-Anhänger wollte ohne Eintrittskarte ins Stadion von La Plata. Daraufhin feuerte ein Polizist ein Gummigeschoss aus unmittelbarer Nähe auf den Mann ab.

Das Geschoss traf den Anhänger tödlich an der Brust. Wie der Sicherheitsminister der Provinz Buenos Aires, Ricardo Casal, mitteilte, wurden drei Polizisten festgenommen, die im Verdacht stehen, für den Tod verantwortlich zu sein.

Die Partie wurde beim Stand von 2:0 für Estudiantes abgebrochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: valdaora
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Polizist, Fan, Argentinien, Ticket
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2013 12:20 Uhr von Captain-News
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Und genau aus diesem Grund, kaufe ich mir immer ordentlich ein Ticket!
Kommentar ansehen
11.06.2013 13:36 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas nennt man dann auch mal Pech gehabt!!

Sicherlich ist der Ausgang hart, aber es war ja nicht beabsichtigt. Und Gummigeschosse sind in der Regel ja nicht tödlich. Hier war wohl eher die Entfernung und der Treffer unglücklice Faktoren.
Kommentar ansehen
11.06.2013 14:19 Uhr von Thomas-27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal ist es völlig sinnlos darüber zu diskutieren, wer hier etwas falsch gemacht hat. Es gibt keine Angaben darüber, ob der Fan gewaltsam versucht hat, das Stadion zu betreten oder wie er sich sonst verhalten hat. Genau so wenig gibt es Informationen darüber, ob die Polizisten vorher die Anwendung von Gewalt angedroht haben oder unvermittelt geschossen haben.
Somit kann man diese Nachricht lediglich zur Kenntnis nehmen und den Verwandten und Freunden des Opfers sein Beileid aussprechen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?