11.06.13 08:13 Uhr
 724
 

Fußball: Robert Lewandowski glaubt trotz Absage noch immer an Wechsel nach München

Zwar hat Borussia Dortmunds Geschäftsführer Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke festgestellt, dass es definitiv im Sommer keinen Wechsel Lewandowskis nach München geben wird, doch trotzdem glaubt dieser weiter fest daran.

So sagte Lewandowski wörtlich: "Ich glaube nicht, dass das eine definitive Entscheidung ist. Ich denke, das wird sich noch ändern."

Auch soll derzeit kein schriftliches Angebot seitens des FC Bayern Münchens für den polnischen Stürmer vorliegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Wechsel, Borussia Dortmund, Robert Lewandowski
Quelle: www.spox.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Xabi Alonso verlängert Vertrag beim FC Bayern München nicht
Fußball: FC Bayern München verpflichtet Niklas Süle und Sebastian Rudy
Fußball: UEFA warnt vor zu viel Macht und Geld beim FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2013 08:36 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant ist auch folgender Abschnitt aus der Quelle:

"Um bei der Wahrheit zu bleiben, sagte er mir kürzlich etwas anderes. Er weiß, was ich mir wünsche. Er hat mir versprochen, dass ich gehen darf und nun passiert etwas anderes", erklärte Lewandowski in Warschau gegenüber dem polnischen Fernsehsender "TVP" in Bezug auf die Aussagen von Geschäftsführer Watzke.
Kommentar ansehen
11.06.2013 12:46 Uhr von Schnulli007
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam aber sicher macht sich Lewandowski zur Witzfigur.
Einfach nur noch peinlich.
Kommentar ansehen
11.06.2013 17:39 Uhr von Frambach2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schnulli007

Ich gehe vollends mit dir konform, zumal die "never ending Story" mit Lewa und seine endlos Transferabsichten, mittlerweile hochgradig!!!!!! nerven! Gleichwohl ich als objektive Beobachterin bemüht bin, mir einen despektierlichen Kommentar zu verkneifen, als Dortmund-Fan wäre ich gewiss dem ganzen einfach nur überdrüssig.

Gehende soll man nicht aufhalten, insbesondere nicht, wenn die Story längst zu Tode gekaut und kaum mehr zu ertragen ist.
Kommentar ansehen
11.06.2013 17:44 Uhr von umb17