10.06.13 20:51 Uhr
 137
 

Die Vogelgrippe: Das Erbgut der Ente im Kampf gegen Pandemien

Auch das Erbgut der Ente ist nunmehr komplett sequenziert. Aufgrund der Bedeutung der Ente als Brutstätte für Influenza-A-Viren wurde die Ente als nächstes Tier zur Decodierung des Erbguts auserwählt. Man hat bereits Anhaltspunkte gefunden, welche im Kampf gegen die Vogelgrippe wichtig sind.

Interessanterweise rufen die Enten bei einer Infektion mit der Vogelgrippe keine Symptome hervor, weil ihr Immunsystem an die Erreger angepasst ist.

Im Vergleich zu Säugetieren besitzen Vögel weniger Immunsystem-Gene. Die Erbanlagen, welche zur beta-Defensin-Gen-Familie gehören, spielen eine entscheidende Rolle bei der Immunreaktion gegenüber den Viren. Ein laut Forscher interessanter Punkt zur weiteren Erforschung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kampf, Erbgut, Ente, Vogelgrippe
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
Auch Kurzzeitfasten hat positiven Einfluss auf Körper und Psyche
WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen