10.06.13 20:48 Uhr
 112
 

USA: Standard & Poors bewerten Ausblick für die USA "stabil"

Die Rating-Agentur Standard & Poors hat den Ausblick für die USA angehoben. Die Kreditwürdigkeit wurde für den Blick in die Zukunft von "negativ" auf "stabil" angehoben. Die Finanzmärkte nahmen diese Nachricht positiv auf.

Die Agentur äußerte außerdem, dass die Wahrscheinlichkeit auf eine Herabstufung des Landes auf weniger als ein Drittel gesunken sei. Die Kreditwürdigkeit wurde weiterhin mit "AA+" bewertet. Das ist eine Stufe unter Deutschland, das die Note "AAA" hat.

Standard & Poors bezweifelte allerdings, ob die Regierung der USA schon lange bestehende Probleme in den Griff bekommen kann. Man glaube, dass das Rating bereits die geringen Fähigkeiten der Politik in den USA beinhaltet, positiv auf die öffentlichen Finanzen zu wirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Ausblick, Rating, Stabilität
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2013 21:04 Uhr von kingoftf
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wo hat S&P noch mal den Firmensitz?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?