10.06.13 18:59 Uhr
 211
 

Multiple Sklerose: Immunsystem soll durch Antigen-Therapie gezähmt werden

In Deutschland leiden rund 150.000 Menschen unter Multiple Sklerose. Hamburger Forscher konnten nun mit einer neuen Antigen-Therapie erste Erfolge im Kampf gegen die bislang unheilbare Krankheit erzielen. Das experimentelle Verfahren muss in den nächsten Jahren in großen Studien geprüft werden.

Die Wissenschaftler konnten mit genveränderten weißen Blutkörperchen die Reaktion der Körperabwehr senken. Das Immunsystem soll sich so an das eigene Körpergewebe gewöhnen können. In dieser Phase-1-Studie zeigten die Probanden keinerlei signifikante Nebenwirkungen.

"In der Phase-2-Studie wollen wir Patienten möglichst früh behandeln, bevor sie durch Myelinschäden Lähmungen haben", so der Immunologe Stephen Miller. Das Verfahren könnte bei Erfolg auch auf andere Autoimmunkrankheiten überführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Therapie, Immunsystem, Multiple Sklerose
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?