10.06.13 15:37 Uhr
 394
 

Türkei-Krise: Erneute Polizeigewalt gegen Demonstranten - Droht ein Bürgerkrieg?

Der türkische Regierungschef hatte mehrere Warnungen ausgesprochen (ShortNews berichtete), trotzdem kam es am gestrigen Sonntagabend erneut zu Protesten gegen die Regierung.

Laut Medienberichten und Berichten von Demonstranten, knüppelten die Polizisten in Ankara mit Schlagstöcken auf die Demonstranten ein. Daraufhin flohen die Protestteilnehmer in Seitenstraßen.

Die Stimmung in der Türkei heizt sich immer weiter auf. Es stellt sich nun die Frage, ob die Unruhen in der Türkei in einem Bürgerkrieg enden.


WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Krise, Demonstrant, Bürgerkrieg, Polizeigewalt
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 46 Prozent der Amerikaner sind für einen Krieg gegen Nordkorea
Niedersachsen-Wahl: AfD erklärt schwaches Ergebnis mit internen Streitereien
Russland liefert radikalislamischer Taliban in Afghanistan wohl Diesel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2013 15:53 Uhr von Borgir
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Hauptsache, es geht gut für das Volk aus, alles andere ist egal.
Kommentar ansehen
10.06.2013 22:24 Uhr von Elektrosklave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leo111

Und Ihr Türken wollt die Realität nicht war haben!!

Falls kein Argument zur Hand, kommt die Alte Nazi Leier!
Kommentar ansehen
10.06.2013 23:03 Uhr von DeliKurt1923
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zuckerstange:
Vergleiche National denkende Türken nicht mit Erdogans Anhänger, seine news sind hauptsächlich pro akp.
Kommentar ansehen
10.06.2013 23:29 Uhr von DeliKurt1923
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zuckerstange,
Bei den letzten wahlen waren knapp 44 mio stimmberechtigt. Es gibt eine hürde von 10% dazu kommen noch die illegalen stimmenbeschaffungsmassnahmen. Vorgedruckte stimmzettel, behinderte und von den toten auferstandende menschen waren wählen sowie verchwundende stimmurnen in den Hochburgen der opposition. Glaube mir wenn ich dir sage das er keine 50% repräsentiert. Jetzt nach dem widerstand gegen den faschistischen erdogan erst recht nicht. Vieler seiner jungen anhänger sind gegen ihm aus allen bevölkerungsschichten. Es kommt noch hinzu das viele aus seiner partei ihn langsam anfangen offen zu kritisieren
Kommentar ansehen
10.06.2013 23:40 Uhr von DeliKurt1923
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zuckerstange,

es wählen ihn vllt 25% des volkes auch mit kühlschrankgeschenken. Die Türken sind seit Atilla Han in Europa . ;) war es nicht die EU die erdogan so hochlobte ? Er ist eure marionette
Kommentar ansehen
11.06.2013 00:44 Uhr von DeliKurt1923
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zuckerstange,

Ich öffne meine Augen, was sollte ich deiner Meinung nach sehen?
Sind deine Augen ebenfalls geöffnet? Kannst du differenzieren?
Kommentar ansehen
11.06.2013 00:57 Uhr von DeliKurt1923
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Türken sind im allgemeinen ein Volk das polarisiert. Nicht erst seit Heute sondern seit dem sie in Zentralasien auftauchten und die Gegend unsicher machten.

Menschenrechte:
Die Türkei ist weder ein Burkina Faso, noch ein Mauretanien oder Arabien. Die Menschenrechte sind seit der Republiksgründung jedem Mitbürger verfassungsrechtlich garantiert. Nur weil leider fast jeder Premierminister nach Atatürk sie nach belieben bog, heißt es nicht das sie nicht existieren. In der Türkei haben Frauen seit 1930 das aktive und passive Wahlrecht. Wann wurde es in der BRD eingeführt? Die Türkei hatte die erste Kampfliegerin in ihren Reihen. Seit wann gibt es hier weibliche Kampfpilotinnen? Die Türkei hatte weit vor der USA und der BRD eine Premierministerin. Die USA hatte bis jetzt immer noch keine Präsidentin.
Presse/Meinungsfreiheit: Ich hoffe wir sind der selben Meinung das in keinem Land die Medien frei von Staatlicher Oppression sind, oder?

Griechenland,Zypern,Armenien. Was soll bitte mit den Ländern sein?

Ich bitte dich in aller Ehre. Kennst du den Unterschied zwischen einem Kurden,Armenier, Araber,Aramäer,Libanesen,Palästinenser und Juden? In den Augen vieler Michels sind es ein und das selbe "Pack". Erst wenn ihr anfängt zu differenzieren, kann man die Probleme an der Wurzel packen, denn die Probleme sind hausgemacht. Probleme gibt es in der Form erst seit Ende der 80er Anfang 90er. Die Osterweiterung hat der Westdeutschen Wirtschaft den Rückrad gebrochen. Die UDSSR fiel kurze zeit später. Kommunistische Elemente fingen an in der Türkei den Aufstand durch Terror zu proben. Viele warfen ihre Pässe weg, baten hier um Asyl weil sie angeblich verfolgt wurden.
Die die es nicht taten fallen in den Statistiken als Türkische Mitbürger auf bzw Deutsche mit Türkischen Wurzeln.

Ich wiederhole mich zwar ungern, aber erst wenn der Michel anfängt mal richtig hinzuschauen kann man gemeinsam die Probleme lösen ;)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?