10.06.13 12:32 Uhr
 9.164
 

Hacker droht schwerere Strafe als Vergewaltigern

Der Hacker "KYAnonymous" hat sich für eine 16-Jährige eingesetzt, die vergewaltigt und auf Netzwerken wie Facebook und Twitter auch noch verhöhnt wurde. Ihm droht nun eine höhere Strafe als den Vergewaltigern.

Die 16-Jährige wurde im August 2012 in Steubenville, Ohio, von Footballspielern der örtlichen Highschool vergewaltigt. Mitglieder des Teams stellten Videos, Fotos und Tweets zur Tat ins Internet. Sie schrieben Texte wie "Einige Leute verdienen es, dass man sie anpinkelt", was mehrfach geteilt wurde.

KYAnonymous hackte deswegen die Seite des Teams, machte die Verhöhnungen der Mitglieder öffentlich und forderte sie auf, sich bei dem Mädchen zu entschuldigen. Andernfalls drohte er mit Veröffentlichung ihrer Daten. Nun drohen dem Hacker zehn Jahre Haft. Die Vergewaltiger dürfen mit zwei Jahren rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Strafe, Vergewaltigung, Hacker
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2013 12:43 Uhr von bigJJ
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
Böse Hacker! Diese bösen bösen... direkt lebenslang einsperren und den Vergewaltigern des Mädels für das Überführens und Locken des HaX0rs eine Ehrenmedaille verleihen!
Kommentar ansehen
10.06.2013 12:45 Uhr von Destkal
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
pervers.
Kommentar ansehen
10.06.2013 12:51 Uhr von Tamerlan
 
+38 | -5
 
ANZEIGEN
@blubb
"Die Vergewaltiger wurden am 17. März 2013 zur Mindeststrafe von zwei Jahren und einem Jahr Haft verurteilt."
Gelten also als zwei Jahre verurteilt und müssen einen Jahr in den Bau.

Dem Hacker steht noch ein Prozess bevor. Was nicht mehr in die News gepasst hat, aber auch ziemlich krass ist:

"Ein zwölfköpfiges FBI-SWAT-Team stürmte seine Wohnung." Scheint mir alles ziemlich unverhältnismäßig zu sein.
Kommentar ansehen
10.06.2013 14:06 Uhr von Rukoch
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu noch sagen?...
...
...
...
...
Ja, ähm... versteh ich nicht! Tut mir leid. Diese "Rechtsprechung" ist in meinen Augen einfach völliger Unsinn!!!
Kommentar ansehen
10.06.2013 14:44 Uhr von Phillsen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Naja mal abwarten. In nem Geschworenenprozess hat er gute Chancen, dass es die meisten der Geschworenen auch für Blödsinn halten Ihn einzusperren.

Trotzdem fragt man sich da nach der Verhältnismäßigkeit.
Kommentar ansehen
10.06.2013 14:50 Uhr von Flubi
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Immerhin hat man ihn nicht gleich umgeballert, wie es das NATO Handbuch erlaubt.
Demnach sind Hacker Kriegsteilnehmer und dürfen getötet werden.
Siehe:
http://www.shortnews.de/...

oder
http://www.shortnews.de/...

Hacker sind zum Staatsfeind Nr1 geworden, kein Wunder so klauen doch diese bösen Hacker geheime Dateien und veröffentlichen diese auch noch.
Man darf Hacker programme weder benutzen noch besitzen, das ist natürlich nur dem Staat vorbehalten, damit er seine Bürger ausspionieren kann.
Kommentar ansehen
10.06.2013 15:52 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Witz ist das, ein kompletter Witz
Kommentar ansehen
10.06.2013 16:11 Uhr von SpeedyJT
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Aktion von dem Kerl!

Die angedrohte Strafe ist ein einziger Witz!
Kommentar ansehen
10.06.2013 16:35 Uhr von Azureon
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Besonders helle scheint der Typ aber nicht gewesen zu sein, wenn er sich bei so etwas hat erwischen lassen...
Kommentar ansehen
10.06.2013 17:03 Uhr von keakzzz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich würde es wieder tun", sagte er dem Magazin.


cooler Typ.

vor allem weil man in diesem Fall eben nicht von "mutmaßlich" sprechen kann, da die Täter die Bilder der Tat selbst ins Netz stellten.

und für einen Kommentar wie
"Das Lied für diese Nacht ist definitiv ´Rape Me´ von Nirvana"
(was von einem der Football-Teamkameraden der Täter auf twitter geschrieben wurde)

gehört einem doch eigentlich direkt mindestens eine saftige Ohrfeiger gepaßt. was für ein Dreckschwein muß man sein, wenn man so respektlos gegenüber Menschen ist?
Kommentar ansehen
10.06.2013 17:10 Uhr von keakzzz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wer dem jungen Mann vielleicht mit ein paar Euro unterstützen will, hier gibt es die mögliche Geld dafür seine Anwaltskosten zu spenden:

https://www.wepay.com/...

ich denke, Kleinvieh macht auch Mist. und fünf oder zehn Dollar dürften einigen nicht weh tun.
Kommentar ansehen
10.06.2013 18:51 Uhr von DonCalabrese
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich kapiere wieso die amis nicht mit ihren minderbewärteten gesetzen dieses gesetz ist ein witz lol
Kommentar ansehen
10.06.2013 19:29 Uhr von Floetistin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ja. Eine Straftat macht eine andere nicht ungeschehen.

Mit den Bildern und der Aussage des Mädchens hätte er (oder das Mädchen) auch zur Polizei gehen können.

Ist ja nicht so, dass diese Vollidioten keine Beweise hinterlassen und gleich noch selbst zur Verfügung gestellt hätten.


Das er das für das Mädchen getan hat sehe ich jedoch als großen Mut und Hilfsbereitschaft an.


Das Urteil ist natürlich lächerlich. 2 Jahre für bewusste Gruppenvergewaltigung, 10 Jahre für Hacken und Erpressung.

Wer findet den Fehler?

[ nachträglich editiert von Floetistin ]
Kommentar ansehen
10.06.2013 19:48 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Die wahren Terroristen sitzen in Wirtschaft, Politik und Banken, verzapfen einen riesen Mist und gehen Straffrei aus! Wer will das noch toppen?!?!?!?!?
Kommentar ansehen
10.06.2013 20:09 Uhr von nrtm
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
denke mal. die hohen herren und damen. haben halt mehr angst selber gehackt zu werden. als vergewaltigt zu werden.
Kommentar ansehen
11.06.2013 11:49 Uhr von Dienst
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ist aber richtig so. Das würde sonst nur verstärkt zu Selbstjustiz führen, wenn die Leute, nicht härter bestraft werden als die, wegen denen sie zur Selbstjustiz greifen.
Kommentar ansehen
11.06.2013 14:56 Uhr von wilcomb72
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
cool, werd ich demnächst mal hinterm gebüsch lauern, fürs Hacken bin ich eh zu Faul um das zu lernen ;-)
Kommentar ansehen
18.06.2013 14:49 Uhr von hustler79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so ist das leider mit unserem "Rechtssystem"....... Recht hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, ist LEIDER so
Kommentar ansehen
08.08.2013 15:19 Uhr von Superplopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich 10 Jahre für zu hoch angesetzt halte, der "Hacker" muss beatraft werden da er mehrere Straftaten begangen hat, das sogar in mehreren Fällen. Auch wenn er es gut meinte, es war falsch was er getan hat und hoffentlich wird kein Urtail gegen ihn so hoch sein.

Die Vergewaltiger werden im Knast genug zu leiden haben, hoffen wir dass über jeden einmal ordentlich drübergerutscht wird und sie danach genau so bloßgestellt werden.



[ nachträglich editiert von Superplopp ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?